Spongebozz soll "an den Tod denken", aber wurde schon ein Mordanschlag auf ihn verübt? - hiphopholic.de

Spongebozz soll „an den Tod denken“, aber wurde schon ein Mordanschlag auf ihn verübt?

Spongebozz

Nachdem Spongebozz seinen Disstrack veröffentlicht hat, meldete sich Seyed als einer der ersten Rapper zu Wort.

Auf dem Foto, das er gepostet hat, fand sich der lateinische Spruch „Memento mori“, was soviel bedeutet, wie „denke an den Tod“.

Im Disstrack selbst äußert Spongebozz über einen angeblichen Mordanschlag in der Vergangenheit.

Das hier sind seine Zeilen:

„2014 wollen sie Druck mit Mordanschlägen machen. Ist es Zufall, dass gleichzeitig beide Vorderräder platzen? Wegen Neid, Fame und Geld  – Frau am Steuer und daneben sitzt mein zweijähriger Neil, Highway to Hell.

Sie gehen nachts ans Auto, währenddessen schreib ich grad Phrasen, für Kleidung, etwas im Magen und um die Einrichtung zu zahlen. Schlangen schleimen auf der Straße, lächeln ins Gesicht, doch hinterm Rücken Reifensabotage!

Ich weiß nicht, wer sie waren, denn im Umfeld sind Ratten aus den dunkelsten Schatten, doch sie mussten es schaffen, weil sie’n Schutzengel hatten. Blutrache find ich heute die Täter, denn zwischen Gute Nacht Lied und Knast liegt ’ne 9 MM.“

Werbung

Comments

comments

About Author

Der Admin, der etwas müde ist. Aber stets bemüht!

Zur Werkzeugleiste springen