Kategorien
US Hip Hop News

10 Jahre Drogenfreiheit: Eminem feiert seinen Sieg über die Sucht

Durch den selbst auferlegten Druck und die Angst zu versagen stieg auch sein Rauschmittelkonsum. Die Drogen wurden mehr und immer härter.

Im Jahre 2009 gab Eminem im Interview mit MTV Folgendes zu:

„Es war kein Geheimnis, dass ich ein Drogenproblem hatte. Sollte ich jetzt die Anzahl der Vicodin Pillen nennen, die ich täglich genommen habe? Vielleicht 10 oder 20. Valium, Ambien, die Anzahl war so hoch, dass ich gar nicht mehr wusste, was ich da nehme.“

Schließlich kam die Mauer und Eminem wäre fast daran zerschellt:

„Mein Doktor sagte mit dass diese neuen Pillen Methadon waren. Er meinte, dass sie bei Heroin Junkies verwendet werden, um sie vom Stoff runter zu bekommen. Hätte ich damals begriffen, dass es Methadon gewesen ist, dann hätte ich sie nicht genommen. Aber so wie ich damals drauf war, bin ich mir nicht einmal 100% sicher.

Die Ärzte sagten mir später, dass die Menge an Methadon, die ich eingeworfen habe, 4 normalen Dosen Heroin entspricht. Nicht einmal als sie mir sagten, dass ich fast gestorben wäre, hat es bei mir geklickt“

Zum Glück klickte es bei Eminem kurze Zeit später und er entschied sich, die Rauschmittel für immer hinter sich zu lassen. Er nahm all seine Kraft und Mut zusammen und traf diese Entscheidung.

Eminem wendete sich an Sir Elton John und dieser hat ihm durch seine Entzugsphase geholfen und stand ihm auch 1,5 Jahre danach stets zur Seite, motivierte und beriet Eminem, damit er auch wirklich clean blieb. Es hat funktioniert.

Dieser Entscheidung verdankt er wahrscheinlich sogar sein Leben und auf diese Entscheidung kann er nun wirklich stolz sein.

[irp posts=“95353″]

[irp posts=“84576″]

Schreibe einen Kommentar