Arafat wie Terrorist vor Gericht behandelt – ist Bushido der Grund dafür?

0

Die Nachrichten um den Streit zwischen Arafat und Bushido sind in den letzten Wochen zum Erliegen gekommen. Die ehemaligen Geschäftspartner liegen nach wie vor im Clinch miteinander, jedoch sind keine weiteren Angriffe von keiner der Seiten bekannt geworden.

Auch wenn Bushidos Frau immer noch Angst um die Gesundheit ihres Mannes hat, deutet aktuell nichts darauf hin, dass Arafat etwas gegen Bushido plant. Aktuell steht Arafat vor Gericht unter Medienrummel um ihn herum wird immer größer.

Der Grund warum Arafat vor Gericht steht dürfte die meisten Deutschrap Fans nicht wirklich wundern. Arafat steht vor Gericht aufgrund von angeblicher Bedrohung und Körperverletzung.

Arafat zeigt seine dicken Arme und macht Bizepspose

So soll der Geschäftsmann einen Hausmeister mit dem Tode bedroht haben ihm mit den Fingern in die Augen gestochen haben und ihn verprügelt haben. Der Mann hat von dieser angeblichen Auseinandersetzung starke Verletzungen davongetragen.

Die Rede ist unter anderem von einer gebrochenen Nase und zahlreichen Prellungen. Diese Anklage muss sich jetzt Arafat vor Gericht entgegenstellen.

Besondere Vorsichtsmaßnahmen

Doch dieser Prozess ist weit davon entfernt, was man sich unter einer normalen Verhandlung vorstellt.

Was das Besondere an dieser Verhandlung ist, ist die Behandlung die Arafat seitens der Behörden erfährt. Die FOCUS Zeitschrift berichtet von „außergewöhnlichen Maßnahmen, die eher zu einem Terrorprozess passen“.

Leave A Reply