Wer von befand sich schon mal in einer richtig gefährlichen Situation? Wahrscheinlich gibt es kaum jemanden uns, der immer safe war.

Was wünscht man sich, wenn man in solchen Situationen? Dass einfach jemand zu Hilfe kommt, dass jemand die Hand reicht.

Ob es was bringt, oder nicht ist eine andere Sache, doch man wünscht sich einfach nicht alleine da stehen zu müssen.

Im Interview mit Spotify erzählt Zuna eine krasse Story, wie ihm ein unbekannter Asiate das Leben gerettet haben soll!

Auf seiner Flucht aus dem Libanon geriet Zuna in eine gefährliche Lage, doch dann…
Zuna über seinen Retter:

„In Frankreich saß ich irgendwann mal auf dem Boden und da haben mich paar Asiaten gerettet.

Ich habe mich auf den Boden gesetzt, wo die Polizei gesagt hat ‚Ok, Ihr müsst wieder zurück.‘ Dann hat die Polizei angefangen auf mich einzutreten, ich war noch ein Kind und die haben mit Stiefeln getreten.

Dann kam da so ein Asiate und hat angefangen Fotos zu machen.

Und von einem Asiaten waren auf einmal Tausend Asiaten da, ich habe nur einmal kurz weggeschaut und pop, waren alle da!

Die haben mich auf jeden Fall gerettet, das war auf jeden Fall korrekt. Also an den Asiaten, der mich gerettet hat aus Frankreich, falls du das jemals in deinem Leben hörst, melde dich bei mir, ich mach dir auf jeden Fall ein paar schöne Tage auf meinen Nacken.“

Werbung

Werbung

Werbung

Werbung

Comments

comments