Boxer beschuldigt 50 Cent: „Wegen ihm bin ich $1,2M ärmer“

50 Cent

Scheinbar ist die ganze Welt auf die eine, oder andere Weise sauer auf 50 Cent, weil er seine Insolvenz angemeldet hat.

Der Boxer Billy Dib, der bei Fifty unter Vertrag stand, meint nun, dass er wegen dem Rapper $1,2 Millionen ärmer ist als zuvor. Wie das passieren konnte ist etwas schleierhaft, weil Billy nähere Details nicht diskutieren möchte.

Der Fighter wurde von 50 Cent für sechs Kämpfe unter Vertrag genommen, nachdem der Rapper eine gemeinsames Promotionsgeschäft mit Floyd Mayweather gegründet hatte.

Nach Fiftys Insolvenz wird Billy wohl keinen Cent davon sehen und daher trägt er seinen Ärger in die Medien.

Fifty hat allerdings bereits auf die Anschuldigungen reagiert und meint, dass Billy ein „Arschkopf“ sei und einfach nur ein Kämpfer, der mit der US-Konkurrenz nicht klar kommt und sein Geld nicht wert sei.

In einem Instagram-Post sagt er: „Mit einer Bilanz von 35-1(21 KOs) musste Dib in Australien wohl 21 Taxifahrer geschlagen haben, wenn Evgeny Gradovich mit einer Bilanz von 15-0(8 KOs) die Scheiße aus ihm herausgeprügelt hat, obwohl er den Kampftermin einen Monat zuvor erfahren hat.“

50_dib