Bushido: Muss sein ehemaliger Geschäftspartner Arafat bald ins Gefängnis?

Wenn man der BILD Glauben schenken darf, steht Bushidos ehemaligem Geschäftspartner Arafat Abou-Chaker mächtig Ärger ins Haus. Laut Deutschlands größter Tageszeitung droht dem Clan-Oberhaupt sogar eine Gefängnisstrafe!

Bedrohung und Körperverletzung

Am 7.März 2018 soll Arafat Abou-Chaker dem Hausmeister einer Physiotherapie-Praxis mit dem Tode gedroht haben. Danach soll es zu Handgreiflichkeiten gekommen sein. Zuallererst soll Bushidos Ex-Kumpel dem Mann mit zwei Fingern in die Augen gestochen haben. Im Anschluss daran soll Arafat vollständig ausgerastet sein. Dem BILD-Artikel zufolge soll er dem Mann einen Kopfstoß sowie mehrere Schläge und Tritte verpasst haben. Das Opfer trug neben einem Nasenbeinbruch auch zahlreiche Blutergüsse sowie eine Platzwunde am Kopf davon.

Laut BILD hat die Staatsanwaltschaft Berlin bereits Anklage wegen Bedrohung und Körperverletzung erhoben.

Hier seht ihr die Schlagzeile der BILD:

Hier seht ihr Arafats Statement zum BILD-Artikel:

LIES AUCH:
Das sind die Besten Rapper Aller Zeiten [Die Große Liste]

LIES AUCH:
Dr. Dre: Der aggressive Aufstieg des Rap-Titanen in 30 fantastischen Fakten