Bushido verrät: „Ich habe seit Jahren Hausverbot bei ProSieben!“

Foto: Bushido Youtube Dass Bushido kein allzu gutes Verhältnis zu den Mainstream Medien, wie zum Beispiel der BILD-Zeitung, hegt, ist nichts Neues, doch nun verriet der egj-Chef, dass er auch von ProSieben gebannt worden ist.

Im großen Interview mit Backspin erzählte Bushido, dass sich nicht einmal mehr Stefan Raab getraut hatte, ihn einzuladen, aufgrund der Entscheidung des Senders: „Ich ich hab seit Jahren Hausverbot bei ProSieben. Das ist sogar soweit gegangen, dass TV Total gesagt hat ‚OK du kommst nicht mehr aufgrund der Senderentscheidung,‘ obwohl Stefan Raab eigentlich auch zu dem Zeitpunkt auch immer große Eier hatte und auch Sachen gemacht hat, die der Sender vielleicht nicht cool fand. Aber selbst TV Total hat dann mitgezogen, weil ProSieben mich einfach sooo krass gehatet hat, dass sie gesagt haben ‚Ne, das ist jetzt einfach so die Firmenpolitik, es gibt kein Bushido mehr auf ProSieben.'“

Warum er ein Hausverbot bei ProSieben auferlegt bekam, wollte der Berliner Rapstar nicht verraten.

„Herr Bushido, du widerst uns an“