Die 25 besten Hip Hop Filme aller Zeiten

Redman im Hip-Hop Film How High mit einem Blunt in der Hand

21. Hustle and Flow

  • Jahr: 2005
  • Regie: Craig Brewer
  • Darsteller: Terrence Howard, Anthony Anderson, Taryn Manning, Taraji P. Henson, DJ Qualls, Chris “Ludacris” Bridges, Juicy J

Am Schauplatz Memphis, folgt “Hustle and Flow” DJay, einem alternden Gangster, dem der Durchbruch verwehrt geblieben war. Dem Schicksal zum Trotz und gegen alle Vernunft trifft er die Entscheidung dies nicht hinzunehmen und Rapper zu werden.

Mithilfe eines bunt zusammengewürfelten Produktionsteams (Anthony Anderson and DJ Qualls) bastelt er ein Mixtape der Extraklasse. DJay hofft und betet dass dieses Skinny Black (Chris “Ludacris” Bridges) beeindruckt, damit ihm dieser zum lang ersehnten Ruhm verhilft.

Der mit Südstaaten Hip Hop durchtränkte Streifen (Lil Boosie and Webbie’s “Swerve” und DJay’s “Whoop that trick”) ist zweifach Oscar prämiert: “It’s hard out here for a Pimp” bescherte “Three 6 Mafia” den Oscar für besten Soundtrack und Terrence Howard erhielt den Oscar für die beste Hauptrolle.

Nummer 20

Die 25 besten Hip Hop Filme aller Zeiten

Schreibe einen Kommentar

Nach oben scrollen