Enger Freund von Nelly starb an den Folgen einer Schießerei

4

Ein enger Freund von Nelly und seiner St. Lunatics Crew hat, durch eine Schießerei entstandene, schwere Verletzungen leider nicht überlebt.

Der 25 jährige Ortega „Tega“ Henderson starb letzte Woche am 27. Mai. Genau elf Tage nachdem er in die Intensivstation des Missouri Krankenhauses eingeliefert wurde.

Die Polizei hat noch keine Aussagen zu der Schießerei veröffentlicht.

Ein enger Freund von Henderson erzählte, dass der Verstorbene gerade an einem Album mit seiner Gruppe, Da Camp gearbeitet hat, als der Schusswechsel losging.

Kyjuan Cleverland, ein Mitglied der St. Lunatics sagte, dass der Grund für den Tod Hendersons, seine Unentschlossenheit war.

„Er wurde von den Straßen aufgemischt, war jedoch sehr talentiert. Darum haben wir gedacht, dass wir ihn da rausholen könnten. Für eine Minute war er auf dem richtigen Weg, doch die Zeiten waren schwer und er fing an sich mit den falschen Leuten zu treffen.“, sagte Cleverland.

Blu Bolden von Derrty Entertainment, das von Nelly gegründet wurde, war auch der Meinung, dass Tega runter von der Straße wollte, indem er mit seiner Musik erfolgreich gewesen wäre.

„Er war ein inspirierender Rapper und ein richtig talentierter Kerl.“, sagte sie der Post-Dispatch. „Er hat versucht sein künstlerisches Talent auszunutzen, um von den Straßen weg zu kommen.“

Eine Beerdigung wird am Donnerstag, den 4. Juli für Henderson stattfinden.

Quellen

4 Kommentare

  1. Pingback: rap2soul-WEBschau: Black Music Headlines vom 3. Juni 2009 | rap2soul

  2. Gangstaa…So ist das Leben! In dieser Welt gibt es ja sehr oft Schießerei, aber wenn ein Freund von davon stirbt ist ja gar nicht angenehm…Nelly finde ich echt cool.Hab aber leider seit langem nichts von ihm gehört…Hoffe das passiert bald!

Leave A Reply