Haftbefehls Eintrag über jüdische und muslimische Feiertage löste angeblich einen Shitstorm aus

Foto: Youtube

Foto: Youtube

Rapper Haftbefehl wollte mit seinem, eigentlich gut gemeinten, Eintrag bezüglich der jüdischen und muslimischen Feiertage eigentlich allen nur Gutes wünschen.

Doch laut dem Rolling Stone Magazin ging das nach hinten los, denn das Magazin bezeichnet die Reaktionen der Fans als einen Shitstorm.
Gestern hatten die Moslems das Opferfest und die Juden den Versöhnungstag, zu diesem Anlass hat Haftbefehl allen seinen „moslemischen als auch jüdischen Brüdern und Schwestern ein gesegnetes Fest“ gewünscht und einen Bildanhang mit friedlichen Absichten dazu gepackt.

Seine Idee von Völkerverständigung scheint bei seinen Fans aber eine Andere zu sein, denn viele Kommentare sind sehr feindlich gestimmt und hasserfüllt.

Doch ob das auf die komplette Fanbase übertragbar ist, bleibt fraglich, denn die Top-Kommentare, mit den meisten Likes, sind mehrheitlich doch etwas aufgeschlossen.

via