Jay-Z: Steht sein Streamingdienst TIDAL kurz vor der Pleite?

Als Jay-Z 2015 den Musik-Streaming-Dienst TIDAL für $56 Millionen aufkaufte, war die Begeisterung groß und der Rapstar blickte einer rosigen Zukunft entgegen. Angeblich soll es nun sehr schlecht um TIDAL stehen.

Laut einer norwegische Finanzzeitung soll der Firma das Geld nur noch für die nächsten sechs Monate reichen. Danach drohe eine Insolvenz. Der Grund hierfür seien die stagnierenden Nutzerzahlen. Bereits damals soll es Unstimmigkeiten diesbezüglich gegeben haben: Jay-Z gab an, TIDAL habe 1 Million Nutzer.

Die norwegische Zeitung behauptete hingegen, dass es in Wahrheit nur 350.000 seien. Wenn man diese Zahlen mit Spotify (50 Millionen) oder Apple Music (20 Millionen) vergleicht, dann sieht man wie weit Jigga hinter „den Großen“ hinterherhinkt.

TIDAL selbst hat zu den Gerüchten noch keine Stellung bezogen. Wir sind gespannt!