Jay-Zs „D.O.A“ fördert Auto-Tune

Während Jay-Zs „Death Of Auto-Tune“ zur Abschaffung der beliebten Audio Software aufruft, passiert genau das Gegenteil.

Antare Audio Technologies, die Firma, die Auto-Tune erfunden hat, berichtete der New York Times, dass die Verkaufszahlen von Auto-Tune seit der Veröffentlichung von „D.O.A“ angestiegen sind.

„Die Kontroverse von Jay-Z ist großartig.“, sagte Marco Alpert, Vize Präsident der Marketingabteilung von Antare. „Wir hätten so eine P.R. niemals kaufen können.“, fuhr er fort.

Eigentlich wurde Auto-Tune gemacht, um die Tonlage der Sänger zu korriegiren, doch es ist zu einem stark genutzten Programm im Hip Hop und R&B ausgeartet. Sänger wie Lil Wayne, Kanye West und T-Pain haben durch Auto-Tune einen kolossalen Erfolg einspielen können. Obwohl Jay-Z hofft, dass auch dieser Trend irgendwann ein Ende haben wird, zeigt sich keines Wegs ein Rückgang dieser Software und die Künstler, die von Auto-Tune profitiert haben, lassen sich auch nicht unterkriegen.

„Die Jungs die es gemacht haben, haben es großartig gemacht.“, erklärte Jay-Z vor einigen Wochen. „Lassen wir die Jungs ihr Ding durchziehen. Sie haben ihren kleinen Platz gefunden. Lasst uns weitergehen.“

Quellen