Nach FIBO-Stress: Al-Gear erzählt die wahre Story über Kollegah und sich

Diese Nachricht hat alle geschickt. Als die Medien auf einmal berichtet haben, dass Al-Gear von einer Horde Schläger auf der FIBO attackiert wurde, wollten alle es kaum glauben.

Zusätzlich gab es Berichte, dass Kollegah über den Hinterausgang geflohen sein soll!

Jetzt stellt Al-Gear alles richtig:

„Also, ganz ehrlich, da war nicht ein Polizist, als es passiert ist. Und Sicherheitsdienst, als das passiert ist, dieser Vorfall, die hatten alle glaube ich Mittagspause. Ich war komplett alleine. (…) Ich war alleine im Lager, wollte Zec+ Sachen klauen, habe ich auch auf Video. Dann ist das passiert, ich hatte eine Auseinandersetzung mit einer gewissen Person und das war’s. (…) Ich habe Kollegah seit 2 Jahren nicht gesehen, ich bin es ihm auch nicht schuldig, ihn als Helden dastehen zu lassen, aber es ist einfach gelogen, wenn da steht, durch den Hinterausgang gegangen. Er hat sich von allen verabschiedet, und 20 Minuten nachdem er sich verabschiedet hat, ist dieser gesagte Vorfall passiert und das ist einfach nicht wahr ,was da geschrieben wird. (…) Ich habe meine Probleme immer alleine geklärt!“