Reicht lebenslange Haft bei sowas noch aus? – Jugendlicher wird wegen zu lauter Rapmusik getötet

0
Foto: Youtube Polizei Interview

Foto: Youtube Polizei Interview

Tragischer und schockierender Vorfall in Florida – Ein dunkelhäutiger Jugendlicher wird von einem Passanten wegen zu lauter Rapmusik mit drei Schusswunden getötet.

der 17-jährige Jordan Davis war mit drei Freunden in seinem Auto und hatte vor einem Einkaufsladen in Jacksonville Rapmusik gehört.
Dies schien dem 47 Jahre alten Michael Dunn nicht zu gefallen und er bat die drei Jungs ihre Musik leiser zu machen – Diese weigerten sich allerdings.

Völlig übertrieben reagiert Dunn und greift zur Handfeuerwaffe. Es fallen zehn Schüsse auf das Auto, davon treffen drei Jordan Davis und er verunglückt an seinen Wunden.

Michael Dunn gibt an dies aus Selbstverteidigung getan zu haben, weil er sich von den Jugendlichen bedroht gefühlt habe, doch das Gericht verurteilt ihn zu lebenslanger Haft – Nicht zuletzt, weil er schon davor wegen dreifachem versuchten Totschlags vor Gericht stand.

via

Leave A Reply