Schwindel bei den Grammys? Migos behaupten, man hätte sie unfair betrogen!

Was für eine Aussage – Migos sind fest der Überzeugung, man hätte sie bei der Grammy Verleihung übers Ohr gehauen! Das Rapper Trio war für die Grammy Awards 2018 nominiert und haben leider nicht gewonnen.

Die Gruppe war bei den diesjährigen Verleihungen für das Best Rap Album mit Culture nominiert und gar ein zweites Mal für die Best Rap Performance mit ihrem Hit „Bad And Boujee“ – Abstauben konnten die Migos leider keinen der beiden Awards, da sie überraschenderweise in beiden Fällen von Kendrick Lamar übertrumpft wurden.

Offset von den Migos erklärte in einem aktuellen Interview, dass sie eindeutig betrogen worden sind, während Quavo selbstsicher behauptet, es gäbe im gesamten letzten Jahr kein einziges Album, das heftiger und erfolgreicher war als ihr Culture Album.

Beweisen können die Jungs diese Behauptungen nicht – Allerdings warnen sie jetzt schon vor, dass sie, das „dreiköpfige Monster“, vor dem sich die Veranstalter fürchten, bei den Grammys im nächsten Jahr wieder kommen und wir wohl auf Action gespannt sein können!

„There was nothing bigger than the fucking Culture album this whole last year! They’re scared to handle the three-headed monster … Ooh! But we’ll be back next year. WE’LL BE FUCKING BACK NEXT YEAR.“

Bleibt abzuwarten, was die Migos dieses Jahr so raushauen werden!

LIES AUCH:
Frau an Eminems Seite? Hier ist die Liste aller Frauen die er gedatet hat!
LIES AUCH:
Die 8 anstößigsten Zitate von Eminem