Streit an die Öffentlichkeit geraten: Animus gab Bushido Props – Manuellsen gibt Statement dazu ab!

Dass es Streit zwischen Bushido und Manuellsen gibt, ist kein Geheimnis – jedoch blieb es immer ziemlich geheimnisvoll, was das Verhältnis zwischen Animus und Manuellsen angeht!

Seit Monaten scheinen die beiden ehemaligen Freunde keinen Kontakt mehr zu haben und immer wieder hieß es von der einen oder anderen Seite, dass das Verhältnis zur Zeit nicht so gut sei – allerdings wurde nie mehr verraten.

Offenbar gibt es jedoch privat einen ziemlich großen Konflikt – auch Manuellsen hat immer wieder Anspielungen in Sozialen Medien gemacht, diese jedoch oft wieder gelöscht doch nun geht die Sache wohl so weit, dass sie an die Öffentlichkeit getragen wurde.

Manuellsen beleidigt Animus

In einem aktuellen Interview hat sich Animus positiv über Bushido geäußert, obwohl die beiden eigentlich ebenfalls in einem schlechten Verhältnis stehen – doch in keines Falls so sehr wie Manuellsen, welcher Bushido regelrecht zu hassen scheint und das hat beim Ruhrpotter Rapper offenbar das Fass zum Überlaufen gebracht.

Erstmals hat sich Manuellsen mit seinem Groll gegen Animus ganz offen gezeigt und griff die Begrifflichkeit aus Animus Ansprache zu Bushido auf.
Manuellsen postete eine Story, in der er Animus Aktion kritisiert und ihn als Manyuk beleidigt, was sinngemäß so viel wie Schwuchtel bedeutet.

In der Story wurden übrigens namentlich deutlich mehr Rapper genannt, wie z.B. Eko, Massiv, Farid Bang, Bato und KEZ – der Spruch ist jedoch mit hoher Wahrscheinlichkeit auf Animus bezogen.