[United Blood Nation] – Wie Bloods von L.A. nach New York kamen

0

Die Bloods und ihre Bibel

The 31 – Die United Blood Nation Bibel

OG Mack war ein verdammt intelligenter und belesener Gangster. Für ihn war von Anfang an klar, dass er eine richtig große Gang im Namen der Bloods nur aufbauen kann, wenn er sie zu einem Kult macht. Und ein Kult braucht nun mal eine Bibel.

Noch lange bevor er den Entschluss gefasst hat, die Versammlung einzuberufen, die zu der Gründung der UBN geführt hat, verfasste OG Mack in seiner Zelle „The 31“.

Die Liste von 31 Regeln, die jeder UBN Blood kennen und ehren sollte, war in einem Heft aufgezeichnet, in dem Omar viele weitere Regeln und Weisheiten gesammelt hat.

So waren dort auch Anweisungen für Bloods, wie sie sich in Bandenkriegen zu verhalten haben. Die 31 Regeln der UBN enthielten jedoch Punkte, die besagten, dass man sich niemals mit Crips einlassen sollte, niemals mit der Polizei zusammenarbeiten, nie aus der Gang ausscheiden könnte.

Wer kennt den Spruch „Blood In Blood Out“ nicht? „The 31“ brachte noch einmal auf den Punkt, was das heißt. „Blood In“ beschreibt, wie du in die Gang eintrittst.

Du wirst nämlich von mindestens 3 Bloods 31 Sekunden lang verprügelt. Und „Blood Out“ bedeutet, dass du in jedem Fall als Blood aus dem Leben scheidest.

Wenn du aus der Gang aussteigen wolltest, dann kannst du dir ja vorstellen, was für ein Schicksal dich erwartet hätte.

Comments are closed.