Vladimir Putin setzt sich für Rap und Hip-Hop ein: „Verbieten ist keine Lösung“

0

Putin spricht sich gegen Verbote aus

Weiterhin sprach er sich im Thema Rap gegen die Verbote der Veranstaltungen aus.

„Festnehmen und nicht mehr loslassen ist die uneffektivste Methode. Das Schlimmste, was man sich vorstellen kann. Das Ergebnis wird genau entgegengesetzt sein“, meint Putin. „Wenn man eine Bewegung nicht aufhalten kann, dann sollte man sie anführen und mitsteuern“, schlägt er direkt als Strategie vor.

Vor allem die Verherrlichung von Drogen sieht Putin als eine große Gefahr, von der „weggesteuert“ werden sollte. Auch die Verwendung von Schimpfwörtern spricht er an und meint, dass weder absolute Verbote, noch das Hinwegsehen und Nichtstun falsche Strategien wären.

Sprache soll für alle annehmbar sein

Putin schlägt scherzend vor, dass Schimpfwörter und harte Sprache überall eingeführt werden, auch gleich auf der Kulturkonferenz. Alle lachen.

Putin fragt: „Wieso lacht ihr? Ihr lacht, weil ihr zu bestimmten Kreisen der Gesellschaft gehört. Wir müssen es so hinkriegen, dass es für alle lustig ist.“

Hier sind die Originalaufnahmen (ab 1. Minute):

[irp posts=“73011″] [irp posts=“96589″]

Leave A Reply