50 Cent verrät: „Dieser eine Beef war unser gefährlichster. Sie haben versucht Tony Yayo umzubringen!“

50 Cent Tony Yayo50 Cent hat schon mehrere Beefs in seiner Karriere ausgetragen, doch einer war entscheidend gefährlicher als die anderen und kostete sogar einem Mann aus dem G-Unit Umfeld das Leben.

Es geht um die Fehde mit dem Drogenbaron Jimmy Henchman, die im Jahr 2007 so richtig in Fahrt kam, als Tony Yayo beschuldigt wurde, dessen damals 14-jährigen Sohn geschlagen zu haben. „Diese Typen sind keine Rapper. Das sind Gangster. Nicht wie Ja Rule oder The Game. Er war so wütend, weil sein Junge geschlagen wurde,“ sagte Fiddy über den Ernst der Lage.

Henchman ließ das nicht auf sich sitzen und rächte sich kurzer Zeit später mit einem – glücklicherweise gescheiterten – Mordversuch an Yayo, wie 50 erzählte: „Ich habe zu dem Zeitpunkt Yayo einen Bentley gekauft und als er einmal unterwegs war wurde er beschossen. Wir haben erkannt, dass die Jungs es völlig ernst meinen.“

Später erfuhr Jimmy Henchman, dass nicht Yayo, sondern Lowell “Lodi Mack” Fletcher, ein Verbündeter der G-Unit, seinen Sohn geschlagen hatte und führte erneut seinen Racheplan aus: Er ermordete Mack! Nun verbüßt er eine lebenslange Haftstrafe.