Tupac: Ayanna Jackson spricht zum ersten Mal über die angebliche Vergewaltigung

Ayanna Jackson, die Frau, die Tupac vor 23 Jahren der Vergewaltigung beschuldigte – für die er in den Knast musste – spricht zum ersten Mal in der Öffentlichkeit über die vermeintliche Tat.

Gegenüber VladTV erzählte sie, dass sie an dem Tag in einem Hotelzimmer auf Tupac saß, während sie seine Schultern massierte. Plötzlich soll er sie fest an ihren Haaren zu sich gezogen und ihr zugeflüstert haben: „Gleich kommen meine Jungs, ich mag dich so sehr, deswegen würde ich dich gern mit ihnen teilen.“

Plötzlich tauchten mehrere Männer auf, die begannen ihr die Kleider vom Leib zu reißen, obwohl Ayanna Jackson sie deutlich signalisiert haben soll, dass sie das nicht möchte und versucht hatte sich zu wehren. Doch sie wollten nicht aufhören, so Ayanna. „Ich hatte keinen Sex mit ihm in dieser Nacht. Weil das war nicht einvernehmlich. Das war eine Vergewaltigung,“ betonte Jackson.

Ayanna Jackson erzählt, was nach dem sexuellen Missbrauch passiert sein soll: „Nach der Vergewaltigung lag Tupac einfach nur auf der Couch. Und ich dachte mir, ‚Dieser Wichser hat mich gerade vergewaltigt, und liegt nun so, als ob nichts geschehen wäre.‘ Ich begann hysterisch zu schreien.“

Ich habe keine Zeit für diese Scheiße. Bring die Bitch weg von hier,“ soll Tupac laut Ayanna abschließend in einem genervten Ton gesagt haben.

Im Jahr 1995 wurde Shakur wegen sexueller Belästigung zu 4,5 Jahren Gefängnis verurteilt. Der Rapper durfte den Knast aber bereits nach nur 9 Monaten verlassen, nachdem sein Labelchef Suge Knight die Kaution in Höhe von $ 1,4 Millionen hingeblättert hat. Übrigens, während seiner Haftzeit erreichte sein Album „Me Against the WorldPlatz 1 der amerikanischen Album Charts.

Pac hat zu jeder Zeit beteuert, dass er unschuldig sei und diese Anschuldigungen nichts als Lügen wären.