14 Personen wurden vor einem Nipsey Hussle Konzert in Arizona angeschossen

2

Am 2. März sollte eigentlich Westcoast Rapper Nipsey Hussle im Clubhouse Music Venue in Arizona auftreten, doch aufgrund eines schrecklichen Ereignisses kam es nicht zu diesem Konzert.

Drei bewaffnete Männer eröffneten kurz vor Mitternacht das Feuer auf die vor dem Club stehende Menschenmasse. Insgesamt wurden 14 Personen verletzt, zwei davon schweben immer noch in Lebensgefahr.

Die Polizei ist sich mittlerweile sicher, dass es sich bei den Schützen um Mitglieder einer Straßengang handeln würde. Der Angriff galt höchstwahrscheinlich einer rivalisierenden Gang.

Update:

Der Rapper gab ein offizielles Statement ab, in dem er sein Mitgefühl für die Opfer und ihre Familien aussprach. Jedoch stellte der Rapper klar, dass er an diesem Abend in diesem Club gar nicht performen sollte – es handle sich um ein Missverständnis, so der MC:
„My deepest thoughts and sympathies go out to the victims and their families who were affected by the tragic event that took place last night in Arizona, and I pray for the speedy recovery for anyone involved.

Contrary to current media reports, it’s important note that these shootings did NOT happen inside a venue, concert, or show in which I was booked to perform, and at the time of the incident, I was in my hotel room.

I grew up on the streets of south central Los Angeles and have witnessed many tragedies in my lifetime. I never glorify any situation like this and think it is disgusting. Any fan of my music knows that I strongly oppose gun violence, and that I represent nothing but peace and progress through hard work… that anyone can overcome adversity no matter what your social status in life, which is clearly addressed on my latest release, “The Marathon Continues.”

Many people will wrongfully attribute this incident to the hip-hop culture, which is purely and simply false. The alleged shooters were not ticket holders for my performance. Regardless, this incident is a tragic reminder of the circumstances that face our community every day, and my heart and prayers go out to the victims of this, and all the other senseless acts of violence occurring every day in our communities.

– Nipsey“

via thisis50

2 Kommentare

  1. und ihr hier in deutschland redet von ghettos hin ghetto da..
    hahahaha
    freaks..
    in compton kannse nichtmal eben so rumlaufen wie hier in deutschland!!
    nehmt euch ein beispiel damit ihr mal runterkommt von wegen ich bin da großgeworden und ghetto hin ghetto her.. ihr seit garnichts..
    das höchste was ihr seit sind irgendwelche hartzis die im monat mehr kohle haben als die meisten arbeiter

    armes deutschland !!

Leave A Reply