187 Strassenbande: Hat Gzuz eine Pechsträhne?

Anzeige wegen Tierquälerei

Der 187-Rapper Gzuz scheint derzeit nicht gerade „vom Glück geküsst“ zu sein. Gestern veröffentlichte die Hamburger Morgenpost einen Artikel, aus dem hervorgeht, dass der Musiker von der Tierschutzorganisation PETA angezeigt wurde. Der Vorwurf: Tierquälerei!

Dr. Christian Arleth, PETA-Anwalt: „Tierquälerei ist kein Kavaliersdelikt und sicher auch kein Ausdruck eines coolen Lifestyles. (..) Wir hoffen, dass Gzuz einen Dämpfer durch die Staatsanwaltschaft erhält und seine Aggressionen zukünftig ausschließlich in seiner Musik auslebt.“

Sollte Gzuz verurteilt werden, könnte ihm eine erneute Haftstrafe bevorstehen.

Autounfall mit neuem Porsche

Nun wurde zudem bekannt, dass der Rapper am Dienstag gegen 13 Uhr in einen Autounfall verwickelt wurde. Laut Tag24 vermutet die Polizei, dass der Crash durch einen Abbiegefehler von Gzuz zustande kam. Auf einem Foto des Nachrichtenmagazins ist zu sehen, dass es sich um einen nicht unerheblichen Blechschaden handelt. Personen kamen glücklicherweise nicht zu Schaden.

Hier seht ihr ein Foto des Unfallortes:

LIES AUCH:
Das sind die Besten Rapper Aller Zeiten [Die Große Liste]

LIES AUCH:
Dr. Dre: Der aggressive Aufstieg des Rap-Titanen in 30 fantastischen Fakten