Bundespolizei beendet Auftritt von Farid Bang und Kollegah!

Am Samstagabend fanden sich etwa 1500 Fans im Naava Club in Melle zusammen, um ihre Idole Farid Bang und Kollegah live zu erleben. Gegen Ende der Veranstaltung, als die Stimmung bereits auf dem Höhepunkt war, stürmten Einsatzkräfte der Bundespolizei die Bühne. Das Rap-Konzert wurde abgebrochen und die Fans gebeten, sich an den Kassen einzufinden, um ihre Verzehrkarten zu bezahlen.

Der Polizeieinsatz galt den Club-Betreibern

Farid und Kolle hatten mit dem Polizeieinsatz nichts „am Hut“, denn dieser galt den Club-Betreibern, welche der Steuerhinterziehung bezichtigt werden. Aus diesem Grund wurden die Räumlichkeiten von den Einsatzkräften durchsucht.

Die Anhänger der beiden Düsseldorfer Rapper waren sichtlich enttäuscht, weshalb die Polizisten zahlreiche Buh-Rufe ernteten. Unter den friedlichen Rap-Fans tummelten sich auch Unruhestifter, welche auf Krawall gebürstet waren und die Einsatzkräfte mit Flaschen und Gläser beschmissen. Laut Aussage der Ordnungshüter wurde ein Polizist am Kopf verletzt und daraufhin ambulant behandelt.

LIES AUCH:
Gzuz Wolke 7 Box – Inhalt, Album, Tracklist

LIES AUCH:
Beef & More - SAVAS vs. EKO: So brutal haben sie sich auseinandergenommen!