Bushido & Arafat: Erstes Treffen – Emotionen kochen hoch!

0

Die Trennung von Bushido und Arafat hat die gesamte Deutschrap Szene erschüttert. Auch viele Menschen darüber hinaus waren extrem überrascht, dass es zu einem Bruch zwischen den Zwei gekommen ist.

Was darauf folgte, war eine langes Hin-Und-Her. Beschuldigungen, Beleidigungen, besorgniserregende Entwicklungen. Die damaligen Ereignisse mussten wir sogar in einem Sonderartikel zusammenfassen.

Am Ende konnte Bushido EGJ behalten. Die meisten Künstler haben das Label verlassen. Nur noch Samra hat Bushido die Loyalität bewiesen. Der EGJ-Chef musste von vorne beginnen, alles wieder neu aufbauen.

Höhen und Tiefen

Es sah ganz danach aus, als würde es nach oben gehen. Shindy koppelte sich zwar ab, ist bei EGJ nach langer, ungewissen Phase ausgestiegen, doch dafür kam ein mehr als stabiler Deutschrapper neu rein – Capital Bra.

Die Gemeinschaft währte nicht lange. Nach der Trennung von Arafat stand Bushido unter Polizeischutz. Was genau im Hintergrund abläuft, ist nicht bekannt. Offenbar jedoch war genau die Nähe zur Polizei der Grund, warum Capital Bra und Samra von einem Tag auf den anderen Bushido und EGJ den Rücken gekehrt haben.

Bushido war wieder alleine. Hat sich komplett aus der Öffentlichkeit zurückgezogen. Konzentrierte sich wieder auf seine Familie und sein Privatleben. Es hat durchaus seine Vorteile nicht mehr im hellsten Rampenlicht stehen zu müssen.

Bei Arafat Abou-Chaker lief hingegen ein ganz anderer Film…

Comments are closed.