Bushido öffnet die Tore von EGJ für Ufo361

Anfang

Aktuell gehört Ufo361 zu den Deutschrappern, um die sich die meisten Spekulationen drehen. So steht zwar das Karriereende von Ufo als Möglichkeit im Raum, eindeutig ist jedoch bisher gar nichts.

Offenbar hat der Rapper derzeit ganz viel Stress um die Ohren und überlegt sich deswegen für eine gewisse Zeit oder gar für immer aus dem Rapgeschäft auszusteigen. Auf der anderen Seite wäre das eine sehr bedauernswerte Entwicklung, im Angesicht dessen, dass Ufo ein wirklich talentierter Künstler ist.

Die Überraschung war groß, als Capital Bra plötzlich sein Label verlassen hat und daraufhin EGJ seine Loyalität schenkte. Nun drehen sich einige Spekulation darum, dass auch Ufo diesen „Move“ kopiert, „Stay High“ verlässt und zu EGJ geht, nicht zuletzt, weil er gut mit Capital befreundet ist.

Ufo361 bleibt im Rap, doch wo?

Ufo361 gründet ein eigenes Label

So gilt die Vermutung, dass es Capital Bra schlussendlich Ufo361 davon überzeugen konnte, seine Karriere nicht an den Nagel zu hängen. Die Annäherung zu EGJ zeigt aber auch der Umstand, dass Ufos Musikvideo zu „40k“ von allen EGJ-Mitgliedern geteilt wurde und so große Promo für den Künstler gesichert war.

Natürlich wollen alle wissen, was an den Gerüchten dran ist und, ob Bushido es sich tatsächlich überlegt Ufo bei EGJ aufzunehmen. Gibt es da Bewegung?

Zu diesem Thema wurde der EGJ-Chef in dem neuesten Interview befragt. Er gibt uns einige Einblicke in seine Sichtweise der Sache.

Schnell wird deutlich, dass von seiner Seite alles passt und die Tore von EGJ für Ufo361 jederzeit sperrangelweit geöffnet sind.