Capital Bra: Randalierende Fans von Polizisten gestoppt!

0

Wenn viele Menschen aufeinandertreffen, kann es schon einmal zu massiven Ausschreitungen kommen. Diese Erfahrung musste nun auch Capital Bra machen.

Der Rapper hatte zu einer spontanen Autogrammstunde geladen. Etwa 200 Rap-Fans folgten seinem Aufruf und fanden sich in der Berliner Pallasstraße ein. Diese befindet sich im Stadtteil Schöneberg. Doch was aus dieser Veranstaltung werden würde, hätte keiner ahnen können.

Fantreffen gerät aus den Fugen

Unter den Capital-Fans befanden sich auch einige Chaoten, die Bushaltestellen zerstörten, Feuerwerkskörper zündeten und die anwesenden Polizisten mit lautstarken Beleidigungen wie „ACAB“ und „Haut den Scheiß-Bullen auf die Fresse“ begrüßten.

Keine Festnahmen

Komischerweise wurde trotz der gravierenden Sachschäden niemand in Gewahrsam genommen. Das „Fantreffen“, welches ein wenig an die alljährlichen Ausschreitungen am 01.Mai erinnerte, wurde letztendlich abgebrochen. Hierfür mussten 60 Polizeibeamte, welche von Diensthunden unterstützt wurden, anrücken.

Alles in Allem eskalierte das Treffen deutlich und genauso deutlich ist, dass es in die falsche Richtung geht.

Hier seht ihr ein Video, welches die randalierende Menschenmasse zeigt:

Warum benahmen sich die Capital-Fans so dermaßen daneben? Wie lassen sich solche Vorfälle in Zukunft verhindern?

Teilt uns eure Meinung mit!

 

Leave A Reply