Eko Fresh erinnert sich an Bushidos ersten Diss gegen ihn zurück: „Als ich davon Wind bekommen habe…“

Eko Fresh Bushido Im Interview mit Allgood erinnerte sich Eko Fresh unter anderem an Bushidos ersten, grundlosen, Diss gegen ihn zurück. Wann war das und wie hat sich Freezy zu dem Zeitpunkt gefühlt?

Ungefähr zur gleichen Zeit wie »Ich bin jung und brauche das Geld« kam ja auch »Vom Bordstein bis zur Skyline« von Bushido raus. Auf seinem Album waren einige versteckte Seitenhiebe. »Wer ist der Hustler eins? / Du willst sein wie Busta Rhymes – ich fress’ Anabolika und pumpe nachts im Knast allein.« ist ja ganz klar eine Antwort auf deinen Song »Mein Name ist…?«.

Das erste Mal, dass ich davon Wind bekommen habe war, als die »Wicked« [früheres HipHop-Magazin, Anm. d. Verf.] mit Bushido auf dem Cover rauskam und er mich ohne Grund gedisst hat. Damals war er ja wirklich noch sehr underground. Das fiel aber schon in die Zeit hinein, in der wir bei Optik Records Differenzen hatten und uns gar nicht darauf konzentrieren konnten. Ich habe sein Album dann ganz lange ignoriert, weil ich wusste, dass es da böse Vibes gegen mich gibt. Erst als ich Bushido in Berlin getroffen habe und es schon darum ging, ob wir was zusammen machen oder er sogar zur BMG kommt, habe ich mir das angehört. Und es hat mir eigentlich gefallen und mit einem Mal war auch der Mythos von diesem Typen verschwunden, der mich so krass hasst.