Kollegah und Farid Bang werden nach JBG3 böse verklagt!

0
Showing 1 of 2

Der Skandal um die JBG-Jungs schlägt stetig weitere Wellen und ein Ende ist nicht in Sicht. Es scheint fast schon so, als hätte sich nun ganz Deutschland gegen Kollegah und Farid Bang verschworen. Niemand ist bereit, sie einfach so „davonkommen zu lassen“.

Nachdem die Jungs durch ihre Musik die „Beste Gruppe National“ Auszeichung und sogar den Echo Preis abkassieren konnten, ging der Shitstorm wegen angeblich antisemitischen Zeilen aus einem der Songs los. Es entbrannte eine erneute Diskussion über die „Schäden“, die Hip-Hop und in diesem Fall speziell der Deutschrap mit sich bringt.

Dabei will kein „Experte“ ungehört bleiben. So kommt es dazu, dass die Geissens zu den Ersten gehörten, die sich zu den Thema äußerten – leider in einem auch nicht ganz sauberen Ton. Dadurch lösten sie nicht nur eine größere Debatte aus, sondern zeigten auch, dass die Szene zusammenhalten kann, wenn es sein muss.

Die Kritik gegen Robert und Carmen Geiss ging von allen Seiten los und sogar Bushido verurteilte ihre Aussagen in einem offenen Brief, ungeachtet seiner Differenzen mit Kollegah und Farid Bang.

Auch die Politik ist in der Diskussion mit dabei und so schreit auch schon Alexander Dobrindt nach Zensur für Deutschrap. Doch für Kollegah und Farid könnte es jetzt noch dicker kommen.

Große Klage gegen Kollegah und Farid

Showing 1 of 2

Leave A Reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.