Krasse Story: Haben Tupac und seine Jungs Stunden vor dem Anschlag noch Teenager mit Waffen bedroht haben? - hiphopholic.de

Krasse Story: Haben Tupac und seine Jungs Stunden vor dem Anschlag noch Teenager mit Waffen bedroht haben?

Das Complex Magazin ist für kuriose Storys bekannt und auch diesmal enttäuschen sie ihre Fans nicht. Die Journalisten haben eine ziemlich krasse Story über Tupac ausgegraben.

Ob sie so stimmt, wie sie erzählt wird, bleibt offen und doch könnten sich die Vorfälle so ereignet haben.

An dem tragischen Abend, an dem Tupac die tödlichen Verletzungen erleiden musste, ereignete sich angeblich eine interessante Begegnung. An einem Burgerladen traf eine Highschool Footballmannschaft ein und sie wollten einfach nur ein paar Burger essen.

Gleichzeitig zog auch Tupacs Crew auf den Parkplatz raus. Sie waren erst auf dem Weg zu dem Mike Tyson Kampf und sie hatten ebenfalls Hunger auf Burger. Tupac und seine Bodyguards sind aus dem Auto gestiegen und haben sich vor dem Wagen unterhalten.

Einige Jungs von der Mannschaft erkannten den Rapper und wollten mit ihm ein paar Worte wechseln. Also bewegten sie sich auf Tupac zu. Der Rapper stand mit dem Rücken zu ihnen und hat sie nicht bemerkt, bis sie in seiner Nähe waren.

Plötzlich zogen alle die Waffen und richteten sie auf die Jungs – so soll sich das Ganze abgespielt haben.

Das zeigt, wie nervös Tupac und seine Homies in der letzten Zeit waren, denn diese Reaktion kann man durchaus als überspitzt betrachten.

Leider war die Paranoia nicht unbegründet – Stunden später war alle Vorsicht vergeblich…

Lies auch: Er meint, dass Tupac sich selbst angeschossen hat!

Oder: So lief das erste Battle zwischen Tupac und Snoop Dogg ab

Werbung

Comments

comments

About Author

Der Admin, der etwas müde ist. Aber stets bemüht!

Zur Werkzeugleiste springen