Kurdo macht es wie Lidl & Aldi – Almaz Supermarkt eröffnet!

0

In letzter Zeit scheinen sich die Posts über das Vermögen der deutschen Rapper zu häufen. Immer wieder stellen wir fest, dass es den Künstlern nicht an Kreativität fehlt, wenn es darum geht, neue Geschäftszweige zu erschließen.

Während die meisten deutschen Rapper noch vor etwa 10 Jahren ihr Geld fast ausschließlich über Albumverkäufe und Auftritte verdient haben, sind heutzutage die Möglichkeiten weitaus breiter aufgestellt.

So verkaufen die Künstler Merchandise, Klamotten, Fanartikel, Action Figuren, Tabak, Vodka, Whiskey, beteiligen sich an Unternehmen als Investoren, oder Markenbotschafter.

Das hängt nicht zuletzt damit zusammen, dass es bereits vor 10 Jahren allen Rappern klar war, dass nach dem Abzug der Anteile aller Beteiligten, die Einnahmen von den Albumverkäufen extrem gering ausfallen. So mussten die Jungs nach Möglichkeiten suchen, ihre Bekanntheit anderweitig zu vermarkten.

Die 187 Straßenbande treibt diese Kunst auf die Spitze. Sie verkaufen nun, neben dem meistgefragten Shisha-Tabak Europas und Merch, das 300.000 Euro Umsatz in 2 Stunden macht, bereits auch Playstation Controller im 187 Design.

Was jedoch niemand erwartet hätte, war der Move von Kurdo. Von dem Rapper haben wir sowieso eine Weile nicht mehr viel gehört.

Zuletzt hat er durch seine „Beziehung“ zu Shirin David Schlagzeilen schreiben können. Danach ist Kurdo jedoch für eine Weile untergetaucht.

Doch untätig ist er definitiv nicht gewesen! Auch Kurdo hat Nebengeschäfte ausgebaut und damit seine Zukunft und die seiner Familie gesichert.

Leave A Reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.