„Lebenslange Haft“ – böse Nachricht für Jigzaw

0

Um in Deutschland eine lebenslange Haftstrafe zu erhalten, muss man ein wirklich schweres Verbrechen begehen. In der Regel handelt es sich dabei um Mordfälle, oder ähnlich schwere Delikte.

Doch scheinbar hat nun Jigzaw genau an dieser Strafe zu kauen. Das Alpha Signing wird einen seiner Freunde wahrscheinlich nur noch hinter Gittern sehen können.

Jigzaw und Justiz vertragen sich bekanntlich nicht besonders gut. Erst vor Kurzem konnten wir die Ereignisse um Jigzaws Gerichtsverfahren mitverfolgen.

Kollegah holte seinen Zögling aus dem Knast und alleine das hat für Schlagzeilen gesorgt, denn der Boss soll satte 40.000 Euro für Jigzaw hingeblättert haben.

Im weiteren Verlauf der Verhandlung kam es schließlich zum Urteil. Nuhsan C. – wie Jigzaw in den Medien bezeichnet wurde – wurde zu einer dreieinhalbjährigen Haftstrafe verurteilt. Das Sonderbare an der Verhandlung war, dass nicht nur Jigzaws Verteidigung, sondern auch die Staatsanwaltschaft einen Freispruch gefordert haben.

Der Richter ließ sich jedoch nicht davon beeindrucken und verhängte die Haftstrafe für die Vergehen. So eine Entscheidung kann durchaus zu Unmut und Zweifel an der Justiz führen.

Leave A Reply