Urteil gegen Schwesta Ewa gefallen – Haftstrafe und doch Freiheit

0

Diesen Prozess hat die ganze Rapszene mitverfolgt. Seit Monaten zieht sich die Story um die Gerichtsverhandlung von Schwesta Ewa.

Alle hielten den Atem an und warteten auf das endgültige Urteil.

Schließlich waren es nicht wenige Punkte, die der AON Rapperin vorgeworfen wurden.

Steuerhinterziehung, Körperverletzung, Zuhälterei und Menschenhandel standen zur Debatte und die Haftstrafe wurde im Vorfeld auf bis zu 10 Jahre geschätzt.

Das Urteil gegen Schwesta Ewa

Kein Wunder, dass Schwesta Ewa nun erleichtert ist. Das endgültige Urteil heißt: 2,5 Jahre. Auf Bewährung kann die Strafe nicht ausgesetzt werden, da liegt die Grenze bei 24 Monaten.

Das Urteil ist eigentlich nicht so ganz endgültig, denn die Möglichkeit einer Revision steht noch offen.

Zuhälterei und Menschenhandel wurden vom Tisch gefegt, doch die fehlenden Steuergelder und vor allem die Körperverletzung werden die Rapperin hinter Gittern bringen.

Die 8 Monate U-Haft werden Schwesta Ewa jedoch angerechnet und somit „verkürzt“ sich ihre Haftlänge jetzt schon.

Ewa doch in Freiheit?

Allerdings ist Ewa vorerst frei. Haftbefehl gegen sie ist vom Tisch und sie ist wieder auf freiem Fuß.

Es kann bis zu einem Jahr dauern, bis sie ihre Haft antreten muss und daher hat sie nun Zeit, um die Zeit in Freiheit zu genießen!

In diesem TV-Beitrag werden weitere Details erläutert:

Leave A Reply