50 Cent: „Before I Self Destruct“ hat das Potential „Get Rich Or Die Tryin“ zu toppen.“

23

BBC Radio1 hatte die Gelegenheit ein Interview mit 50 Cent zu führen. In diesem erklärte Fifty, dass er glaube, dass sein neues Album „Before I Self Destruct“ eine größere Auswirkung, als sein Debut Album „Get Rich or Die Tryin“ haben wird.Der New Yorker Rapper ist sicher, dass sich die Pause seit seinem letzten Album ausgezahlt habe und er hofft auf Großes.

„Ich hatte mehr Zeit an diesen Aufnahmen zu arbeiten. Üblicherweise bringe ich alle zwei Jahre ein Album heraus, also ist das beinahe ein zusätzliches Jahr.“ , sagte Fifty.

Diese Platte könnte das Potential haben „Get rich or Die Tryin“ zu toppen. Ich glaube, das sie genauso große Auswirkungen haben könnte, sich aber nicht unbedingt genauso gut verkaufen wird.“

Fifty erklärte auch seine Wahl über den Zeitpunkt sein Album zu releasen. „… schlau genug zu sein, nicht mit den Tracks rauszurücken, während Eminems Zug heranfährt.“

Eminem veröffentlichte sein stark erwartetes „Relapse“ im Mai diesen Jahres, während 50 Cent sein Albumrelease auf den November verschob.

Trotzdem könnte es zwischen den beiden Rappern einen Zusammenprall geben, da Eminem im selben Monat „Relapse 2“ herausbringen möchte.

50 Cent, der in einer schwierigen New York City Nachbarschaft aufgewachsen ist und mit Drogen in Kontakt gekommen war, bestand darauf, dass Gangsta Rap heute wichtiger sei als je zuvor.

„Es gibt immer noch Menschen, die unter solchen Bedingungen leben. Sie identifizieren sich damit, weil sie ähnliche Sachen durchmachen mussten oder ähnliche Erfahrungen gesammelt haben. Sie genießen ihn ( den Gangsta Rap) mit einer anderen Heftigkeit.

Der 33-jährige ist unter keinen Umständen dazu bereit, seinen Stil abzuschwächen oder zu verdünnen:

“ Wenn wir nur den Trends folgen würden, würden wir alle das Gleiche machen. Wenn Black Eyed Peas‘ Boom Boom Pow hammer ist, machen wir dann etwa alle ein Boom Boom Pow Track?“

Fifty erzählte auch über seinen Spaß, den er bei der Arbeit am britischen Film „Dead Man Running“ hatte.

Danny Dyer spielt an der Seite von 50 Cent in einem britischen Film „The Gangster Story“. In diesem Film spielt 50 Cent einen Kredithai, der Dyer 24 Stunden gibt, um £100,000 aufzutreiben, die er ihm noch schuldet.

„Oh es war großartig“, sagte 50 Cent. „Was mir die Sicherheit gab, mich am Projekt zu beteiligen, war die Tatsache, dass ich die anderen Schauspieler wie Danny und Tamer (Hassan) gesehen habe. Ich schaute mir Layer Cake an. Ich sah UK Filme auf meinen reisen. Ich wusste, dass ich zwischen solch einer Crew gut aufgehoben sein würde.“

Die Tatsache, dass der Film mit einem relativ niedrigen Budget angesetzt wurde, bereitete dem Rapper keine Schwierigkeiten.

Über die Produzenten Rio Ferdinand und Ashley Cole sagte Fifty in seinem typischen Stil einfach nur:

„Ich habe Beide am Ende getroffen. Es war cool“

Quellen

23 Kommentare

  1. Stimmt das mit den Produzenten?

    Rio Ferdinand und Ashley Cole sind doch Fußballer oder gibts da nochmal 2 von denen? :D

  2. Nein es gibt keine anderen ;) Es sind die Fußballer, doch in diesem Fall haben sie sich ein neues Hobby zugelegt und arbeiten als Produzenten.

  3. bin echt schon gespannt, nach relapse 2 das am meisten von mir erwartete album dieses jahr. bin echt schon gespannt, wenn er grodt toppen will, hat er sich ja einiges vorgenommen. i get it in und ok, you’re right sind jetzt ja nicht mehr auf dem album drauf. zumindest spricht er ehrlich, solche verkaufszahlen wie zu grodt zeiten schafft aber sowieso kein rapper mehr. am ende kommt es aber ja auch nicht auf verkaufszahlen an.
    also ich freu mich auf jeden fall schon.^^
    bisd nov. 09!

  4. ich freu mich schon das ganze jahr auf BISD ich hoffe er hatts mal bald
    wenn das mit den verkaufszahlen so wie bei curtis endet seh ich schwarz für fiddys karriere

  5. ganz nebenbei…

    curtis hat sich insgesamt serh gut verkauft
    das, was einem die bhhs und co weismachen wollen, nämlcih dass es ein flop war
    is glatt gelogen
    es hat sich besser als graduation verkauft weltweit
    ca 4 millionen mal
    das ist auch ebsser als carter 3-,-

    und selbst in amerika ist es nur noch ca 80 000 hinter graduation

    also…. flop??
    ich finde nicht

  6. @ g-unit
    ja ok das das so gut verkauft wurde da haste ja recht
    aber mit flop meint man in diesem fall die songs die im album waren
    ok…6 lieder fand ich schon gut…aber sonst war das album echt nicht der kracher

  7. schön und gut fiffty sein album wird ja kommen aber was ist mit dre seinem detox wann zu teufel kommt des raus
    ich warte schon seit jahren

  8. haste dir etwa „red code 6“ nich geladen? isn mixtape von game und bws…..
    dre ist voll die schwuchtel, dafür, dass er sich so viel zeit lässt lad ich mir das album und kauf es mir nicht! er verdiehnt es nicht, dass sein album noch gekauft wird! :-D

  9. ich denke das 50 recht hat die verkaufszahlen wie vor 3-5 wird kein rapper mehr schaffen und auch nicht 50 auch wenn sein album der hammer wird

  10. das sagste jezz nur wiel du ein game freak bist
    und außerdem wird es jetzt garkein künstler schaffen verkaufsrekorde aufzustellen
    jetztmal ein bsp. guck dir mal an wieviele platten michael jackson verkauft hat
    und jetzt guck dir mal die künstler von heute an
    verkaufszahlen sind gaaaanz anders

Leave A Reply