Ex-Bodyguard hätte Eminem fast erschossen!

0

eminem_yt

Kürzlich haben wir bereits über eine Geschichte aus Eminems Vergangenheit berichtet. Sein Ex-Bodyguard Byron „Big Naz“ Williams hatte die Story erzählt, wie Eminem fast von Suge Knights Schlägern zusammengestaucht worden wäre, wenn er sich nicht eingemischt hätte.

Diesmal hat Big Naz eine weitere Geschichte auf Lager. Es geht darum, wie er sich den Status des ehemaligen Bodyguards verdient hat. Byron kann sich noch gut an das letzte Mal erinnern, an dem er Eminem gesehen hat. Dieser hat nämlich seine Waffe auf ihn gerichtet. Byron erzählt, dass er selbst diese Waffe für Eminem registrieren lassen hat und für den Verwaltungsaufwand gezahlt hat, weil Eminem an dem Tag kein Bares dabei hatte.

In den Lauf dieser Waffe musste der Bodyguard schauen, während er selbst seine Waffe zog und auf Slim Shady richtete. Byron meint, dass er ihn fast erschossen hätte. Glücklicherweise haben sich die beiden beruhigt und keiner hat abgedrückt.

Der Grund für die Auseinandersetzung war Geld. Byron verrät nur, dass es mit einem Missverständnis angefangen hat. Danach drehte sich alles nur noch um die Abfindung von Williams. Dann ist Eminem ausgerastet. Wenn Byron geschossen hätte, wäre er wahrscheinlich nicht einmal in den Knast gewandert, stellt euch das nur vor…

Leave A Reply