Old&Gold: Nur ein Mann im Fall 2Pac kann Diddy noch gefährlich werden

0

 

diddy2

Die Anschuldigungen gegen Diddy machen sich breit und gewinnen mit jedem Tag an Kraft. Auf der anderen Seite denken sich viele – es sind doch so viele Jahre, seit dem Mord an Tupac vergangen, wer kann da noch irgendetwas feststellen?

Dieser Gedanke ist gar nicht so abwegig, denn laut Greg Kading sind fast alle wichtigen Zeugen und Verdächtige in diesem Fall zu dem heutigen Zeitpunkt tot, können sich beinahe nicht mehr an die Geschehnisse der damaligen Zeit erinnern, oder sind mit diesen nicht stark genug verwickelt, als dass sie eine große Rolle spielen würden.

Außer einem Mann.

Duane Keith „Keffe D“ Davis, der Mann der angeblich eine Million Dollar von Diddy erhalten hat, um Tupac Shakur kalt zu machen, ist nach wie vor quicklebendig.

Eine zentralere Figur in diesem Fall kann man sich kaum vorstellen, doch die Polizei hat leider ihre Probleme mit diesem Mann und diese Probleme sind wohl der Grund dafür, warum Diddy, oder andere mutmaßliche Auftraggeber immer noch die Freiheit genießen können.

Leave A Reply