[United Blood Nation] – Wie Bloods von L.A. nach New York kamen

0

UBN wächst zum Monster heran

Der Aufstieg der United Blood Nation

Ohne Macht, Einfluss und Kontrolle ist eine Gang nur ein Haufen von Menschen, die nichts zu sagen haben.

OG Mack hatte jedoch vor, ganz Rikers Island möglichst schnell unter seine Kontrolle zu bringen. Dadurch, dass Rikers Island ohnehin kein Knast für Weicheier ist und die Insassen nicht besonders viel in ihrem Besitz haben, kann man ihnen auch nicht viel wegnehmen.

Außer den Kontakt zur Aussenwelt. OG Mack übernahm zuerst die Kontrolle über die Knasttelefone.

Seine Jungs bewachten die Telefone während der Freigangs und ließen niemanden ran – es sei denn, der Insasse war bereit, dafür zu zahlen, oder der Gang einen Gefallen zu tun. Natürlich gab es auch Knastbrüder, die sich für besonders hart hielten und bei dem Spiel nicht mitmachen wollten.

Sie haben die Telefone einfach benutzt und ließen sich nicht davon abhalten. OG Mack konnte solches Verhalten nicht direkt unterbinden, da Prügeleien im Knast ein sicherer Weg in die Einzelhaft waren.

Allerdings hatte der Gangboss eine Strafe für alle, die sich seinem Willen widersetzt haben. UBN Gangster, oder sogar Mack selbst haben den Leuten das Gesicht vom Ohr bis zum Mund aufgeschlitzt.

Dazu kamen Rasierklingen, improvisierte Messer, Scherben und sonstige scharfe Gegenstände zum Einsatz. Die Nachricht war ganz klar – leg dich mit der United Blood Nation an und jeder wird es dir dein Leben lang im Gesicht ansehen.

Zum Höhepunkt der UBN Gewalt gab es in Rikers Island 1100 Schnittverletzungen innerhalb eines Jahres! Das Konzept hat sich durchgesetzt. Alle fürchteten sich vor der United Blood Nation und auch die Latin Kings haben sich zurückgenommen.

Die UBN waren die neuen Herrscher über 10. 000 Häftlinge im Rikers Island Knast! Ihre Herrschaft sollte für eine lange Zeit anhalten. Selbst, als der Anführer sie verlassen musste.

Comments are closed.