Jetzt auch von Jigzaw Schutzgeld erpresst? Hier seine Ansage!

0

Wie es scheint, haben einige kriminelle Vereinigungen das schnelle Geld im Musikgeschäft gewittert. Von Monat zu Monat wird Deutschrap immer beliebter.

Die Künstler bekommen immer mehr Streams und damit immer mehr Einnahmen. Von diesem Kuchen wollen wohl einige Leute etwas abhaben, ohne es verdient zu haben und sie scheuen sich auch nicht vor Erpressung und Todesdrohungen zurück.

In den letzten Monaten sprachen sowohl Capital Bra, als auch Kollegah vom solchen erpresserischen Vorgehen. Von Capital Bra forderte ein Clan angeblich eine halbe Million Euro, während bei Kollegah sogar fast die dreifache Summe gefordert wurde.

Auch Jigzaw erpresst?

Nun meldet sich auch Jigzaw zu Wort und erklärt, dass solche Entwicklungen auch an ihm nicht vorbeigegangen sind. So erklärt der Rapper:

‚„Bald Statement und 1.Single – reicht langsam mit euch. Jeder, der wegen sein Rücken bei mir aufgemuckt hat und versucht hat mich zu erpressen um Schutzgeld und mir ihre Loyalität verspielten und meine Loyalität auszunutzen zu können, jeder der meine Mutter beleidigt hat, eine alleinerziehende Frau und keine die aus dem Entzug abgehauen ist nachdem der Sohn sie dahin gebracht hat, werden zur Rechenschaft gezogen. Wir klären das wie ihr wollt entweder auf der Straße oder auf Beats. Alle sollen wissen, dass ich der loyalste bin, bzw. war und jeder wir die Wahrheit zu hören kriegen und mir Recht geben! Willkommen bei Jail Break wir sehen und am Valentinstag ;)“

Hier könnt ihr sehen, was der Rapper gepostet hat:

Jetzt müssen wir uns fragen, ob vielleicht sogar noch mehr Deutschrapper betroffen sind, oder es noch sein werden.

Comments are closed.