Rapper, die millionenschwere Labeldeals ablehnten: Mit u.a. 50 Cent, Lil Wayne und Cam´ron - hiphopholic.de

Rapper, die millionenschwere Labeldeals ablehnten: Mit u.a. 50 Cent, Lil Wayne und Cam´ron

labeldeals Im Laufe ihrer Karrieren werden Rapper immer wieder vor schwierige Entscheidungen gestellt: So wie zum Beispiel die, bei der es um den richtigen Labeldeal geht, der die Zukunft sichern soll.

Wir haben uns auf die Suche nach denjenigen Rappern gemacht, die die Nerven hatten, millionenschwere Labelangebote abzulehnen. Unabhängig davon, ob das letztendlich die richtige Entscheidung für sie gewesen ist oder nicht.

In dieser Liste präsentieren wir euch sechs Rapper, die sich nicht so schnell aus der Ruhe bringen lassen, sogar wenn Millionenbeträge im Raum stehen. Wir haben uns erlaubt, auch noch zwei HipHop-Künstler zu erwähnen, die weitaus geringere Beträge abgelehnt haben. Dies geschah jedoch noch vor der Jahrtausendwende und somit muss beachtet werden, dass das zu dem damaligen Zeitpunkt verhältnismäßig unglaublich viel Geld gewesen ist.

cam1996

Cam´ron (1996/$250.000): Während seiner Rapanfänge Mitte der 90er-Jahre war Biggie scharf darauf den damals 22-jährigen MC unter seine Fittiche zu nehmen. Es stand ein Angebot in Höhe von $250.000 im Raum. Letztendlich entschied sich Killa Cam gegen den Deal bei Bad Boy Records und unterschrieb bei Epic Records. Wäre er dort besser aufgehoben, diese Frage wird wohl keiner so wirklich beantworten können!


jayzo

Jaz-O (1996/$300.000): In seinen jungen Jahren, ungefähr im Jahr 1996, wurde der New Yorker Rapper Jaz-O, ehemals bekannt als Big Jaz, von Jay-Z umworben. Hov bot dem heute mittlerweile 50-Jährigen einen $300.000 Vertrag bei Roc-A-Fella an, doch Jaz-O zeigte sich unbeeindruckt davon. Vielleicht hätte er das Angebot lieber annehmen sollen, eine große Nummer wurde aus Jaz-O leider nie.

LIES AUCH:
HipHopHolic präsentiert das Newcomer Rapturnier - Freshmen Clash VIERTELFINALE: BAZ vs. OG 911!

troyave

Troy Ave (2014/<$1 Mio.): Nachwuchsrapper Troy Ave gehört zweifelsohne zu einem der am härtesten arbeitenden Künstlern und diese Einstellung ist auch einigen der Big Player in der Musikbranche nicht entgangen. Im Sommer 2014 führte der New Yorker MC Verhandlungen sowohl mit MMG als auch mit Grand Hustle. Doch beide Labels waren nicht bereit, Troy Ave mehr als $1 Million Dollar zu bieten. Er wollte aber mindestens $1,2 Millionen für seine Unterschrift. Ob diese Wunschvorstellung jemals erfühlt wird?


waynejigga

Lil Wayne (2005/ca. $1-1,5 Mio.): Cash Money Records ohne Lil Wayne könnte man sich die letzten Jahre wohl kaum vorstellen. Doch im Jahr 2006 wurde Lil Wayne von seinem großen Idol Jay-Z für Roc Nation angeworben. Es fand mehrere Gespräche zwischen den beiden statt. Schlussendlich hörte Weezy auf seinen Ziehvater Birdman und ließ Jigga – möglicherweise auch unfreiwillig – abblitzen. Wie hoch dessen Angebot war, ist nicht bekannt, doch vor dem Hintergrund, dass Lil Waynes großer Durchbruch mit „Tha Carter 3“ erst drei Jahre später kommen würde, wäre eine Summe von ungefähr $1 bis $1,5 Millionen als realistisch anzusehen.

LIES AUCH:
20 Rapper, die angeschossen wurden und überlebt haben

joeybadass

Joey Badass (2013/$1-2 Mio.): Vor zwei Jahren wurde Jay-Z auf den damals noch 18-jährigen MC aufmerksam und soll ihm zwischen $1-2 Millionen angeboten haben, damit er bei Roc Nation unterschreibt. Doch Badass lehnte das Angebot ab. Er sei nicht bereit einen „Labeldeal unter $3 Millionen anzunehmen.“ Bis heute gab es kein besseres Angebot für ihn und Joey Badass ist weiterhin independent unterwegs. Ob das ein Fehler war, Jiggas Angebot abzulehnen?


2002

50 Cent (2002/$1,3 Mio.): Kurz bevor 50 Cent im Jahr 2002 von Eminem kontaktiert und anschließend bei Shady Records gesignt wurde, war er noch in Gesprächen mit dem Major Universal verwickelt. Obwohl Fiddy zu dem Zeitpunkt noch relativ unbekannt war boten sie ihm sagenhafte  $1,3 Millionen an, wenn er sich entscheiden sollte, ihnen anzuschließen. Doch 50, der mit leeren Händen da stand, behielt die Nerven lehnte ab und diese Entscheidung zahlte sich am Ende aus. Wir alle kennen ja seinen Werdegang nach dem Deal bei Em.

LIES AUCH:
HipHopHolic präsentiert das erste Newcomer Rapturnier - Freshman Clash Runde 6: J Ca$hes vs. Kili Wonder!

Young Thug

Young Thug (2014/$1,5 Mio.): Der Atlanta Rapper lehnte Anfang 2014 ein $1,5 Millionen Angebot  von Futures Label Freebandz ab und signte dann kurz darauf bei Birdmans Label Cash Money Records. Wie sich seine Karriere bei YMCMB entwickeln wird, lässt sich aus heutiger Sicht noch nicht beurteilen.


domkennedy

Dom Kennedy (2013/$2 Mio.): Im Jahr 2013 bekam Dom Kennedy einen lukrativen Deal in Höhe von $2 Millionen von Interscope Records und MMG vorgelegt. Doch Kennedy wollte unabhängig bleiben und gründete sein eigenes Label namens „The Other People’s Money Company„. Auch heuten noch ist der aus Los Angeles stammende MC sehr erfolgreich unterwegs – auch ohne großes Label im Rücken.

 

 

Werbung

Werbung

Alle Rechte vorbehalten © 2008 - 2018 HipHopHolic.de | Sitemap | Impressum | Re-Design und Entwicklung der mobilen Version von ONLIT
HipHopHolic, hol dir deine tägliche Dosis Hip Hop ab! Das Portal mit den neuesten News, Songs, Videos, Mixtapes, Releases
und Tourdates aus der Welt des Hip Hops. Täglich neu!