10 interessante Fakten über: Kanye West

Habt ihr gewusst, dass Kanye West als 10-jähriger Junge sein Geld mit Breakdancing auf den Straßen von China verdient hat? Das und neun weitere Fakten über den G.O.O.D. Music Labelchef erwarten euch in unserer neuesten Kanye-Ausgabe von „10 interessante Fakten über:…“-Artikelserie.

1. Kanye West hat bisher über 21 Millionen Alben und 66 Millionen Singles allein in den USA verkauft. Sein Privatvermögen wird auf 70 Millionen Euro geschätzt. via

2. Der Künstlername Kanye stammt aus dem Swahilischen, der am weitesten verbreiteten Sprache Ostafrikas, und bedeutet „the only one“. via

3. In 2002 wurde Kanye West auf der Heimfahrt vom Studio in einen schrecklichen Autounfall verwickelt, den er mit einer dreifachen Kieferfraktur überlebte. via

wire

4. Nur drei Wochen danach – immer noch mit einem Draht im Kiefer – nahm er den Song „Through the Wire“ auf, für das er auch ein Musikvideo drehte: Die dafür benötigen 35.000 Dollar bezahlte Kanye aus eigener Tasche.

5. Für seinen peinlichen Vorfall mit Taylor Swift bei den MTV VMA 2009 wurde Kanye West von dem Präsidenten der USA höchstpersönlich, Barack Obama, als „Jackass“ bezeichnet. via

6. Als 10-jähriger Junge lebte Kanye West mit seiner Mutter für über ein Jahr in China. In dieser Zeit hat er mit Breakedance Vorführungen Geld auf der Straße verdient, das er dann sofort wieder für Eis ausgab. via

7. Vor seinem Durchbruch hat Mr. West eine Zeit lang als Telefonverkäufer gearbeitet. Weil er unzufrieden mit dem Job war, wollte er ins Pornogeschäft einsteigen. Seine damalige Verlobte konnte ihm diese Idee noch ausreden. via

8. Fast hätte Kanye West 2007 50 Cents Karriere „beendet“: Der G-Unit Rapper wettet damals mit YeYe, dass sein Album „Curtis“ sich in der ersten Woche mehr verkaufen wird in den USA als Kanyes Album „Graduation“. Wenn nicht, dann würde er nie wieder Soloalben releasen, versprach Fiddy. Kanye gewann das Battle mit 957.000 zu 691.000 verkauften Einheiten. via

50kanye

9. Während eines wichtigen Meetings mit einem Label, das der Produzent No I.D. zu Beginn von Kanyes Karriere für ihn klar gemacht hat, sprang der Rapper plötzlich auf den Tisch und schrie, er sei der nächste Michael Jackson. Danach hat sich No I.D. für einige Zeit von YeYe abgewandt. Und 50 rappt immer noch! via

10. Nachdem Kanye West im Jahr 2005 George W. Bush als Rassist bezeichnete, war der damalige Präsident so gekränkt, dass er behauptete, es sei der schlimmste Moment seiner Präsidentenlaufbahn gewesen. via