Al-Gear klärt Schock-Video auf und macht eine Ankündigung: „Wenn ich es in 72 Stunden nicht schaffe…“

0

72stunden Mit dem vor wenigen Tagen erschienenen Schock-Video hat Al-Gear uns alle an der Nase herumgeführt. Doch sein eigentliches Ziel war sein Rivale Tatverdacht, dem er ein Ultimatum stellt. Aber erst eins nach dem anderen.

Was hat es mit dem schockierenden Video auf sich? Das von Tatverdacht ins Netz geleakte Video, das den Milfhunter beim Koksen und bei Turteleien mit Minderjährigen zeigt, war von vorne bis hinten gestellt und diente als Falle für Tatverdacht.

Warum ist Al-Gear hinter Tatverdacht her? Nachdem die beiden Rapper bereits in der Vergangenheit Differenzen miteinander hatten, hat Tatverdacht den Vogel komplett abgeschossen. Er veröffentlichte kürzlich ein Foto auf Facebook, wo er mit einem Messer vor der Haustür von Al-Gears Mutter posiert.

binaufder

Was hat Al-Gear nun vor? Der Düsseldorfer Rapper ist stinksauer und kündigte den dritten Teil seiner berühmt berüchtigten Da Vinci Code Reihe an und gab erneut ein Versprechen ab: „Wenn ich es in 72 Stunden nicht schaffe, ihn auf Firuz-Niveau zu holen, dann lösche ich meine Seite und verschwinde von der Bildfläche. Ich schwöre in 72 Stunden, wenn nicht dann laufe ich nackt durch die Königsallee und jeder darf mich anspucken und als Hurensohn beleidigen.“

In diesem 18-minütigen Videoblog erklärt euch Al-Gear alles ausführlich:

Leave A Reply