Farid Bang: Der Gangster-Rapper schlägt nun auch ruhigere Töne an!

Namika, die am 01. Juni 2018 ihr Album „Que Walou“ auf den Markt brachte, holte sich für den Song „Hände“ keinen geringeren als den Rapper Farid Bang mit ins Boot. Den Song hat die 26-jährige Künstlerin ihrer Großmutter gewidmet.

Namika über Farid: „Aber umso schöner ist es ja, dass er eben genau bei dem Song mal kurz seine richtige Seite für mich gefühlt, oder die Seite, wie ich ihn kennen gelernt habe, so die ehrliche gefühlt, auch emotionale und menschliche, nahbare Seite von ihm gezeigt hat. Das hat mich wirklich sehr berührt. Sein Part ist krass. Bei zwei Stellen kommen mir heute noch, also jedes Mal wenn ich den Song höre, kommen mir immer so ein ganz, ganz, ganz bisschen die Tränen in die Augen. Finde ich wirklich sehr krass von Farid.“

Der Banger, welcher mit JBG3 für Furore sorgte und mit einer Line sogar einen Skandal heraufbeschwor, ist laut Namika also ein harter Gangster-Rapper mit weichem Kern.

Farids Part: Großmutters Hände haben nie sehr viel besessen und es muss um sie gehn, wenn ich über Liebe rappe. Bei ihr bin ich groß geworden, ohne Sorgen, im letzten Monat ist ihr Sohn verstorben. Es war mein Traum, dass ich sie mal nach Mekka fahr, doch es bleibt ein Traum, weil mit dem Alter die Schwäche kam. Für mich hast du die schönsten Hände, für sie würd ich gegen Löwen kämpfen, auch wenn’s böse endet. Dich als Großmutter zu haben, ich hab wahnsinniges Glück. Deine Hände gaben alles, doch bekamen nix zurück. Sie hab’n den Rollstuhl ihrer Tochter geschoben, doch nie die Hoffnung verloren, denn sie weiß, Gott ist da oben.“

Den emotionalen Song könnt ihr euch ab jetzt auf Spotify oder Deezer reinziehen.

Wie findet ihr den Track der beiden? Lasst es uns wissen!

LIES AUCH:
Dr. Dre: Der aggressive Aufstieg des Rap-Titanen in 30 fantastischen Fakten

LIES AUCH:
Willst du dich richtig alt fühlen? Diese Rap-Fakten sorgen dafür!