Die Morde an 2Pac und B.I.G: Waren das FBI und die CIA wirklich beteiligt?

0

Tupac

Diese Theorien schwirren sowohl im Internet, als auch in zahlreichen Büchern und Zeitschriften herum. Sie werden weiter erzählt, von der Mundpropaganda fort getragen und niemand weiß, wie viel Wahrheit dahinter steckt.

Die Rede ist von der Vorstellung, dass die Morde an Tupac Shakur und Christopher Wallace, a.k.a. Notorious B.I.G. von den Geheimdiensten, wie dem CIA geplant und sogar finanziert worden waren.

Entstanden sind diese Theorien hauptsächlich durch zwei Anhaltspunkte: Es wurde in diesen Fällen niemand verurteilt, was für viele heißt, dass die Ermittlungen gezielt ausgebremst und nicht ehrgeizig genug verfolgt wurden.

Der zweite Punkt ist, es gibt ein Motiv der Geheimdiensten zugeschrieben werden kann. Der Mörder ist doch meist derjenige, der ein Motiv für den Mord hatte. Die CIA hatte, in den Augen vieler Experten, ein Interesse daran, diese Künstler aus dem Weg zu räumen, weil sie zu beliebt und zu mächtig wurden.

Sie hatten das Potential eine soziale Bewegung entstehen zu lassen, die für ihre Rechte und gegen Mißstände kämpfen und dadurch die „nationale Sicherheit“ gefährden würde.

Die größte Gefahr sah man in einem möglichen Zusammenschluss und Kooperation der beiden Künstler. Also sollten sie aus dem Weg geräumt werden, bevor zuviel Schaden entstand – so die Theorie.

Greg Kading hat auch dazu Stellung genommen und meint, dass er durchaus über solche Theorien informiert ist und sich mit ihnen befasst hat. Er meint sogar, dass sie im Prinzip plausibel sind, ABER…es gibt KEINEN EINZIGEN Beweis, der diese Theorien bestätigen würde!

Und der Mann weiß, wovon er redet, denn er hat alle Dokumente durchforstet und den Fall so gründlich auseinander genommen, wie kein anderer Beamter.

Wurde da vielleicht etwas vertuscht? Wir werden es nie erfahren, denn diese Theorien, bleiben für immer nur Fantasievorstellungen.

Leave A Reply