diddy_2pac

Es gibt viele Theorien darüber, wer Tupac Shakur umgebracht haben sollte und, wer daran beteiligt war. Die Meinungen sind zahlreich, oft kontrovers und viele haben bereits die Hoffnung verloren, dass die Wahrheit jemals ans Licht kommt.

Jedoch gibt es überragende Neuigkeiten in der Sache: Der pansionierte LAPD Detective Greg Kading hat nun in diesem Fall ausgesagt und seine Aussage, wird manche Menschen gar nicht gut stimmen.

Der Cop behauptet nämlich, dass Diddy $1 Million gezahlt haben soll, um Tupac umbringen zu lassen!!!

Das Geld ging an das Gangmitglied Duane Keith „Keffe D“ Davis. Die fatalen Schüsse wurden schließlich von Davis‘ Cousin Orlando „Baby Lane“ Anderson abgefeuert.

Die Aussage ist Teil der Doku Murder Rap: Inside the Biggie and Tupac Murders. Hier ist der Trailer dazu:

Werbung

Werbung

Werbung

Werbung

Comments

comments