Ist Eminem schwul? So entstand das Gerücht!

Eminem mit Anzug auf der Bühne

Kaum ein Eminem-Fan würde jemals auf den Gedanken kommen, dass Eminem tatsächlich schwul sein könnte. Der Rapper baute seine Karriere auf schockierende Texten auf, in denen er sich immer wieder auch homophob äußerte.

Das bekannteste Beispiel dafür ist die häufige Verwendung des Wortes „Faggot“, was so viel wie „Schwuchtel“ bedeutet. Nach einiger Zeit führte das allerdings dazu, dass viele Leute seine Sexualität in Frage stellten.

Die Gerüchte hielten sich hartnäckig. Einige glauben, dass er seine eigenen homosexuellen Neigungen verbergen wollte, während andere meinen, dass er nur den Schockwert nutzen wollte, um Alben zu verkaufen. Niemand kann das mit Sicherheit sagen, aber die Spekulationen halten bis heute an.

Eminem ist nicht wirklich homophob – alles nur Show

Zu seinen oft sehr harten und provokanten Texten äußerte Eminem eine ganz klare Meinung. Er grenzt dabei deutlich sein Künstler-Ich von seinem Wahren Ich, dem echten Marshall Mathers ab.

In einem Rolling Stone-Interview erklärte Eminem, dass er kein Problem mit Homosexuellen, Heterosexuellen oder Transsexuellen habe. Er behauptete, dass sein wahres Ich mit keiner dieser Gruppen ein Problem habe.

„Mann, ich sage so viel ironischen Scheiß. Ich mache mich über andere Leute lustig, über mich selbst. Aber das echte Ich sitzt jetzt hier und spricht mit dir und hat keine Probleme mit Homosexuellen, Heterosexuellen, Transsexuellen – nicht ein bisschen“

Eminem im Rolling STone Magazin November 2013

Dieses Interview war für viele Menschen eine echte Überraschung. Es war ganz anders, als sie erwartet hatten, und ließ sie den Rapper in einem völlig neuen Licht sehen.

Für echte Eminem Fans ist das jedoch keine Überraschung. Wir wissen, dass Marshall niemals wirklich homophob gewesen ist. Zu seinen engsten Freunden gehört Elton John, der ihm durch seine Suchtphase geholfen hat. Sie stehen sich seit Jahrzehnten sehr nahe und Eminem würde niemals auf die Idee kommen ihn tatsächlich zu beleidigen.

Eminems bisheriges Leben – Ausschließlich Hetero

Über Eminems Privatleben ist nicht so viel bekannt, wie es machen Fans lieb wäre. Von seiner großen Liebe wissen wir aus seinen Texten – Kim.

Eminem war zweimal verheiratet – mit Kimberly Anne Scott, seiner Highschool-Liebe. Eminems beide Ehen waren mit Kimberly Scott, mit der er eine Tochter namens Hailie hat. Die beiden heirateten 1999 und ließen sich 2001 scheiden, heirateten aber 2006 erneut.

Danach hat Marshall recht viele Damen gedatet und ist mit einigen von ihnen auch Beziehungen eingegangen. Keine davon hat besonders lange gehalten. Doch all das zeigt uns, dass Eminem sich zu Frauen hingezogen fühlt.

Eminems „Geständnis“: Ich bin homosexuell. Es bedeutet, ich mag Männer.

Der große Knall kam dann 2014, als der Film „The Interview“ in die Kinos kam. Die Hauptfigur im Film, Skylark, gespielt von James Franco, interviewt Eminem

In einer Szene wird Eminem ganz unverblümt gefragt, ob er schwul ist. Und seine Antwort lautet: „Natürlich bin ich das. Ich bin homosexuell. Das heißt, ich mag Männer. (…) Es schockiert mich eher, dass das bisher keinem aufgefallen ist“.

Es sorgte in den Medien und unter den Fans für viel Aufsehen. Die Klickbait-Schlagzeilen verbreiteten sich rasant und plötzlich schien die Welt zu glauben, dass Eminem tatsächlich schwul sei, weil er ein „Geständnis“ abgelegt haben soll.

Einige Leute glauben das immer noch. Aber hey, es ist nur ein Film. Fiktion. Witz.

Eminem ist nicht schwul. Wahrscheinlich.

Ist Eminem schwul? So entstand das Gerücht!
Nach oben scrollen