Jay-Z vs. P.Diddy: Wer hat mehr Geld auf dem Konto?

Jay-Z (bürgerlicher Name: Shawn Corey Carter)

Der Rapper Jay-Z, welcher Chef des Labels „Roc Nation“ ist, besitzt laut Forbes Magazine ein Vermögen von rund 810 Millionen Dollar. Sein geschätztes Jahreseinkommen beläuft sich auf etwa 73 Millionen Dollar. Der Labelboss, welcher in der HipHop-Szene auch als „Hova“ bekannt ist, verdient sein Geld nicht nur mit Musik. Der Geschäftsmann ist äußerst breit aufgestellt. So erfreut sich beispielsweise sein Modelabel „Rocawear“, dass er im Jahre 1999 mit seinen Geschäftspartnern Kareem „Biggs“ Burke und Damon Dash launchte, großer Beliebtheit. Mit einem jährlichen Umsatz von 700 Millionen Dollar ist die Modemarke zudem auch finanziell äußerst gewinnbringend. Carter begeistert sich sehr für Sport, weshalb er sich Anteile der Basketballmannschaft „Brooklyn Nets“ sicherte. Diese veräußerte er jedoch wieder.

Im Jahre 2013 gründete der Geschäftsmann mit „Roc Nation Sports“ eine, auf das Management von Profisportlern spezialisierte Agentur, die unter anderem mit Kevin Durant und Jerome Boateng zusammenarbeitet. Im Jahre 2015 erwarb Jay-Z für stolze 56 Millionen Dollar den skandinavischen Streamingdienst „Tidal“, mit dem er Spotify den Markt streitig machen wollte. Der Rapper, welcher unter anderem einen Privatjet, einen Maybach und einen Ferrari F40 Spider besitzt, liest in seiner Freizeit gerne mal ein gutes Buch. Nach seiner harten Jugend, die er auf den Straßen New York´s verbrachte, gönnen wir ihm seinen Erfolg von Herzen!

„You learn more in Failure then you ever do in Success“ – Jay-Z

P.Diddy (bürgerlicher Name: Sean John Combs)

P.Diddy, der Chef des Labels „Badboy Records“, nennt ein Vermögen von 820 Millionen Dollar sein Eigen. Sein Jahresverdienst wird auf 100 Millionen Dollar geschätzt. Aus dem Rapper wurde ein angesehener Modeschöpfer, der im Jahre 1998 sein eigenes Klamottenlabel „Sean John“ gründete. Seit 2007 hält Combs Anteile der Vodkamarke „Ciroc“. Einigen Gerüchten zufolge erhält er 50%, des in den USA erwirtschafteten Gewinnes. Im Jahre 2013 gründete der Rapper einen Musiksender, welchem er den Namen „Revolt“ gab. Im darauffolgenden Jahr erwarb er gemeinsam mit dem britischen Getränkekonzern „Diageo“ die Alkohol-Marke „DeLeon Tequila“.

Puffy, wie ihn viele seiner Fans liebevoll nennen, musste in seinem Leben bereits einige Schicksalsschläge wegstecken. Sein Vater wurde umgebracht, als er gerade einmal das zarte Alter von 5 Jahren erreicht hatte. Im Jahre 1997 wurde der Rapper „Notorious B.I.G.“ , welcher einer von Puffys besten Freunden war, getötet. Diesem widmete er den Song „I´ll be missing you“, in dem Faith Evans den Refrain zum Besten gab. Wer P.Diddys Geschichte kennt, weiß, dass dem HipHop-Mogul nichts geschenkt wurde und er sich alles hart erarbeiten musste. Sein Werdegang zeigt, dass man den langen Weg „vom Tellerwäscher zum Millionär“ mit einer Portion Ehrgeiz und Willenskraft tatsächlich bestreiten kann!

If you dream and you believe, you can do it“ – Sean „Diddy“ Combs 

LIES AUCH:
Dr. Dre: Der aggressive Aufstieg des Rap-Titanen in 30 fantastischen Fakten

LIES AUCH:
Willst du dich richtig alt fühlen? Diese Rap-Fakten sorgen dafür!