tupac_hitemup

Dieser Mord tanzt so weit aus der Reihe des Normalen, dass er krasser ist, als jedes Shakespeare-Drama und das „Hätte-Könnte-Sollte“ hört scheinbar niemals auf.

Diese Tat, dieser ganze Beef scheint so komplex zu sein und so viele Menschen stecken mit drin, dass es scheinbar ein unlösbares Rätsel darstellt, was wohin gehört.

Die Aussagen von Keffe D, dem Drahtzieher hinter dem Mord an Tupac, liefern viele Information, die das Gewirr aus Geschehnissen dieser Zeit zumindest etwas aufklären können.

Eine Aussage von Keffe ist besonders beeindruckend, denn im Prinzip sagt er, dass Tupac noch am Leben wäre, wenn nicht ein Song von ihm wäre.

Hier ist die Aufzeichnung der Aussage von Keffe D:

Detective Dupree: „Wenn [Combs] danach [Shakur und Knight] fragte, erwähnte er immer beide?“
Keffe D: „Den Jungen [Shakur] hat er auf die Liste gesetzt, nachdem er die Aufnahme rausbrachte.“
Detective Dupree: „Davor war es nur Suge? Und nach ‚Hit ‚Em Up‘  waren es beide?“
Keffe D: „Ja, genau, das hat ihn [Combs] voll angepisst.“

Keffe D erzählt weiterhin, dass Puffy zu der Zeit große Angst davor hatte, dass Suge Knight zuerst zuschlägt. Nachdem der Song rauskam, war es für Puffy klar, dass er von Tupac durchaus einen Vergeltungsschlag zu erwarten hat. Und so kam auch er auf die Liste.

Das ist der Song, der Tupac Shakur möglicherweise das Leben gekostet hat:

Werbung

Werbung

Werbung

Werbung

Comments

comments