Suge Knight Portraits

Nicht wenige können sich noch an den historischen Abend erinnern, als Suge Knight Puff Daddy in aller Öffentlichkeit bloßgestellt hat.

Die Source Awards 1995 waren wirklich ein historisches Ereignis für Hip-Hop. Snoop Dogg äußerte seinen Unmut darüber, dass er sich von der East Coast vernachlässigt fühlt, Andre 3000 kündigte die 20-jährige Herrschaft über Rap an und Suge Knight gab wirklich scharfe Schüsse auf das Bad Boy Lager ab.

Er stellte sich auf die Bühne, schaute die Menge an und sprach laut: „Eine Sache will ich loswerden. Jeder Künstler da draußen, der ein Künstler sein will und ein Star bleiben möchte, ohne sich Sorgen darüber machen zu müssen, dass der Producer versucht in ALLEN Videos dabei zu sein, auf allen Aufnahmen und dort herumtänzelt – soll zu Death Row kommen!“

Jetzt könnt ihr euch ausmalen, dass in diesem Moment alle Blicke auf Puff Daddy gerichtet waren.

In einem Interview erzählte Diddy dann seine eigene Geschichte. Er meinte, dass er danach zu Suge Knight hingegangen ist und ihn direkt darauf angesprochen hat.

Diddy meint: „Also bin ich zu ihm[Suge] rübergerannt und fragte einfach, und er so: ‚Nah, ich habe über Jermaine Dupri gesprochen.‘ Und ich dann so — yo.“

Hört sich das nach einem Mann an, der angeblich Leute vom Balkon hängt?

Naja, da werden wir Diddy wohl vertrauen müssen!

Lies auch: Zahlte Diddy $1 Million für Tupacs Tod?

Werbung

Werbung

Werbung

Werbung

Comments

comments