F.R. spricht mit HipHopHolic.de über sein neues Album: „Mir ist schon klar dass vllt über 100.000 Leute es feiern, aber nicht mal ein Zehntel davon Geld investiert“

10

Wir haben mit F.R. am 14.05.10 ein kleines Interview geführt, da an diesem Tag seine neue Platte „Wer Bist Du?“ erschienen ist. Wir sprachen mit dem jungen Rapper, der erst letztes Jahr sein Abitur erfolgreich abgeschlossen hat, über seinen Glauben, seine Motivationen, die deutsche Hip Hop Szene und einige andere interessante Themen. Natürlich sprachen wir auch über das Wichtigste Thema, nämlich sein neues Album, das unglücklicherweise schon am Releasetag komplett ins Netz geleakt ist.

HHH: Hallo F.R. wir bedanken uns dafür, dass du dir Zeit genommen hast, um mit uns ein Interview zu führen. Wie gehts dir und wie war dein Tag?

F.R.: Mir geht’s gut, mein Tag war bisher relativ stressig aber produktiv. Wir hatten ein Treffen mit dem Live-Team um die Tour ein bisschen revue passieren zu lassen!

HHH: Wie hast du den Feiertag Christi Himmelfahrt verbracht? Bist du eigentlich ein religiöser/gläubiger Mensch?

F.R.: Da war nur eins in meinem Kopf: Album, Album, Album, Tour, Album! Ich glaube, dass es etwas „Größeres“, fernab von unserer Wahrnehmung gibt, ziehe aber keine Kraft aus religiösem Glauben.

HHH: Letztes Jahr hast du dein Abitur gemacht. Hast du vor in Zukunft zu studieren, falls ja, welchen Studiengang würdest du bevorzugen? Und hast du einen Traumjob (neben der Musik), den du gerne ausüben würdest?

F.R.: Würde ich wissen, was das Richtige wäre, hätte ich wahrscheinlich schon damit angefangen. Ich weiß zwar wo meine Talente liegen, aber etwas Konkretes eben noch nicht. Dass Musik mein Ding ist, weïß ich dagegen schon seit ungefähr acht Jahren!

HHH: Was motiviert dich dazu Musik zu machen?

F.R.: Es ist einfach meine Leidenschaft. Schwer in Worte zu fassen, was genau mich daran motiviert. Ich habe einfach einen inneren Drang dazu und füge mich diesem auch gerne! (lacht)

fr

HHH: Hast du ein Vorbild in deinem Leben?

F.R.: Ich hatte weder Vorbilder noch Idole, aber natürlich gibt es Menschen, die mich beeindrucken!

HHH: Du rappst schon seit der Pubertät, wo siehst du dich selbst in 10 Jahren?

F.R.: Ich könnte dir nicht einmal beantworten, wo ich mich in zwei Jahren sehe!

HHH: Was hälst du vom Mainsteam-Rap?

F.R.: Ab wann ist Rap denn Mainstream? Es gibt Gutes und Schlechtes, was sich durchsetzt. Aber was nun gut oder schlecht ist, liegt sowieso im Auge des Betrachters.

HHH: Wie schätzt du die deutsche Hip Hop Szene derzeit ein?

F.R.: Ich mache mir da keine Gedanken drüber, aber generell hatte ich mit der Szene nie ein Problem. Nur mit ihrer Darstellung durch die Medien. Mein neues Album ist aber frei von irgendwelchen Szene-Statements.

HHH: Kommen wir nun zu deiner neuen Platte „Wer Bist Du?“, die seit heute, dem 14.05.10, in den Ladenregalen steht. Nicht einmal ein Tag ist vergangen und das komplette Album steht schon auf Youtube. Was hälst du davon und siehst darin eine Bedrohung für deine Verkaufszahlen?

F.R.: Viele Leute, die das auf YouTube stellen, haben es vllt. sogar gekauft und denken, dass sie mich damit supporten. Letztendlich findet jeder, der es downloaden möchte, auch die Möglichkeit dazu. Das kann man nicht komplett verhindern. Mir ist schon klar dass vllt über 100.000 Leute mein Album feiern, aber nicht mal ein Zehntel davon Geld investiert. So ist es eben!


HHH: Empfindest du Internet eher als Fluch oder als Segen für die Musikszene?

F.R.: Für mich war es eher Segen. Sonst würde ich heute vllt. gar nicht rappen.

HHH: Was für einen Erfolg erhoffst du dir von „Wer Bist Du?“?

F.R.: Ich denke da nicht in Zahlen. Trotzdem erhoffe ich mir eine klare Steigerung zum letzten Album auf allen Ebenen!

HHH: Gibt es inhaltliche Unterschiede zwischen der aktuellen Platte und der alten?

F.R.: „Wer bist du?“ ist deutlich persönlicher ausgefallen! Weniger Ansagen, mehr Fragen und Zerrissenheit.

HHH: Warum hast du dich dazu entschieden keinen einzigen Featuregast auf dein Album zu packen?

F.R.: Ich hatte bei keinem Song das Bedürfnis, noch jemanden anzurufen um nach einem Gastbeitrag zu fragen. Im Studio hat es sich auch nicht ergeben. Ich habe mehr Wert darauf gelegt, mit Studio-Musikern zusammenzuarbeiten anstatt „Namen“ ins Boot zu holen.

HHH: Wie sehen deine Pläne für die Zukunft aus?

F.R.: Mit einem Album sind ja mehrere Projekte, z.B. auch eine Tour etc. verbunden. Deshalb denke ich noch nicht ans nächste Release. Erstmal „Wer bist du?“ rocken!

HHH: Danke, das wars auch schon! Hast du noch einige Wort an deine Fans da draußen?

F.R.: Ich bedanke mich bei euch und jedem, der mich in irgendeiner Weise unterstützt! „Wer bist du?“ ist überall erhältlich!

Wer Bist Du? bei Amazon bestellen:

F.R. - Wer bist du?

Links zum Künstler:

10 Kommentare

  1. ich finde den typen wirklich in ordnung, bin kein großer fan von deutschem hiphop, höre ihn aber ab und zu trzd gern!

  2. Ich find den schlecht,man sollte in richtige Rapper wie KKS oder Azad investieren oder lieber bissle Vega unterstützen,der ist geil.Oder Spart das Geld für Eminem oder The Game,denk mal nicht das F.R. seine mucke soviel Wert ist wie Game und Em :) so mach ich das

  3. yayo hat recht der typ macht echt geilen rap keinen scheiß wie der ganze andere haufen „rapper“. album ist der hammer!!

    gruß

  4. das ist echt schade das in der heutigen zeit niemand mehr geld ausgibt fuer alben von guten kuenstlern…

  5. Prince Of Bel Air on

    ich fand das album nur durchschnittlich, aba ganz sagen ma ganz okay

  6. Ja das neueste Album is poppiger. Ich find „Das Mundwerk“ geil. Da war er noch 13 und des is fett Oldschool =)
    Mittelweg mag ich nich und Vorsicht Stufe is eh des beste.
    Aber supportet den der is echt krass.

Leave A Reply