Nimo – Vermögen und Kontostand 2021

Der 24-jährige Rap-Star aus dem Hause 385i ist mittlerweile seit über 4 Jahren aus der deutschen Rap-Szene nicht mehr wegzudenken. Anfangs noch von einigen für seine speziellen und melodiösen Songs belächelt, hat es Nimo in den darauffolgenden Jahren allen gezeigt.

Der in Karlsruhe geborene Rapper knackt mit seinen bekanntesten Songs unglaubliche Klickzahlen und zählt schon mit seinen jungen Jahren nicht mehr zu den Newcomern, sondern zur bestehenden Spitze. Umso interessanter ist natürlich die Frage, wie viel Geld Nimo in dieser Zeit verdienen konnte und wie hoch sein Vermögen ist.

Genau aus diesem Grund habe ich ausführlich recherchiert, um dir die genauste und detaillierteste Vermögensanalyse des Rappers zu bieten. Ich habe mir alle wichtigen Daten angesehen, die mir zur Verfügung standen.

Natürlich kann auch mein Endresultat nur auf Schätzungen beruhen. Meine Analyse beruht allerdings auf harten Fakten, sodass du dir anschließend selbst einen Überblick über das Vermögen des Künstlers machen kannst!

Vom Newcomer zum Superstar

Mittlerweile ist es lange her, dass man Nimo noch als Newcomer bezeichnen würde. Der Rapper mit dem komplett individuellen Rap-Stil ist heute aus der deutschen Rap-Szene nicht mehr wegzudenken.

Das erste Mal erschien der Iraner zu Beginn des Jahres 2016 auf der Bildfläche der deutschen Rap-Szene. Zwar hatte Nimo zuvor schon einige Handyvideos auf Facebook veröffentlicht, auf denen er rappend zu sehen ist, so wirklich am Start war er damals jedoch noch nicht.

Trotzdem hatten diese anfänglichen Handyvideos einen sehr wichtigen Einfluss auf seine weitere Karrierelaufbahn. Die Videos wurden nämlich nicht nur von seinen ersten Fans gesehen, sondern auch von den Frankfurtern Celo & Abdi. Den beiden gefiel was sie sahen und luden Nimo auf ihre damalige Tour ein.

Auch hier konnte Nimo überzeugen, sodass er im Februar 2016 sein erstes Mixtape über Celo & Abdis Label 385ideal veröffentliche. Das Mixtape erschien unter dem Namen „Habeebeee“ und beschrieb Nimos damaligen Sound sehr gut. Besonders die Themen des Künstlers haben sich mit den Jahren immer wieder verändert und auch sein Stil entwickelt sich stetig weiter.

In seinem ersten Mixtape handelten Nimos Texte hauptsächlich von seiner Jugend, der Kriminalität und den Drogen. Viele Singleauskopplungen wie z.B. „Nie wieder“ gingen schnell viral, wodurch sich der Rapper schnell einen Namen in der deutschen Rap-Szene machen konnte.

Auch wenn viele Hip-Hop Fans seinen speziellen und individuellen Sound damals nicht feierten, konnte Nimo sich schon zu dieser Zeit eine große Fanbase aufbauen. Im Sommer 2016 erschien der Song „Vanilla Sky“ mit Hanybal, welcher mit über 30 Millionen Klicks auf YouTube ein großer Erfolg wurde.

Ein Jahr später war seine Zeit gekommen. Im Frühling 2017 veröffentlichte Nimo mit „LFR“ einen seiner größten Hits und steuerte einen der Sommerhits des Jahres bei. Im Sommer desselben Jahres droppte er zudem noch „Heute mit mir“, wodurch gleich beide Singles in die Top 10 der deutschen Charts einstiegen.

Beide Songs erschienen auf seinem Debüt-Album „K¡K¡“, welches es in die Top 10 der deutschen Charts schaffte. Nimo war nun fest in der Deutschrap-Szene etabliert.

Doch damit noch lange nicht genug. Ein Jahr später ging es mit einem Kollabo-Album mit Capo weiter. Im Frühling 2019 stieg „Capimo“ auf Platz 7 der deutschen Albumcharts ein.

Im Dezember 2019 erschien dann Nimos zweites Solo-Album namens „Nimoriginal“. Darauf waren unter anderem Singles wie „Kein Schlaf“, welche es als erste Single von Nimo auf Platz 1 der deutschen Charts schaffte.

In seinem zweiten Album trennte sich Nimo immer mehr von den Themen Straße, Drogen und Kriminalität und kehrte sich mehr zu dem Thema Liebe, Beziehung und Emotionen. 2020 veröffentlichte der Künstler außerdem noch weitere Singles wie „Trendsetter“ und brachte eine Dokumentation über seinen Werdegang heraus.

Wie viel Geld verdient Nimo durch Alben?

Nimo ist zwar kein Newcomer mehr, aber dennoch ein Teil der jüngeren Hip-Hop Generation. Zu der Zeit als Nimo bekannt wurde und sich in der Szene einen Namen machte, bestimmten CD-Verkäufe nur noch den kleinsten Teil der chartrelevanten Verkäufe.

Der Großteil wurde von den Streams auf Spotify & Co. dominiert. Deshalb ist es natürlich kein Wunder dass die Streaming-Zahlen bei Nimo deutlich mehr ausmachen als die physischen Verkäufe. Insgesamt hat Nimo laut wikipedia.de über 2.000.000 Tonträger verkauft.

Da an dem Hauptteil dieser verkauften Träger die Streams schuld sein dürften, gehen wir von etwa 10-20% an physischen Einheiten aus. Daraus ergibt sich eine Zahl von 200.000-400.000 Stück, welche auch nicht einfach unter den Teppich gekehrt werden kann.

Durchschnittlich erhalten Rapper etwa einen Gewinn von 3-4€ für Boxen, Alben und Singles. Zusammengezählt ergibt dass dann allein bei den physischen Einheiten einen Verdienst von 600.000-1.600.000€. Eine beachtliche Summe!

Verdient Nimo durch Streaming am meisten?

Nimos Hype entstand definitiv in der Zeit, in der die meisten Verkäufe durch Streaming-Klicks generiert wurden. Spotify & Co. haben den gesamten Musikmarkt komplett revolutioniert und auch die deutschen Rapper haben davon profitiert.

Besonderen Profit aus dem Streaming-Umschwung konnten natürlich diejenigen schöpfen, die während dieser Zeit bekannt wurden. Zu dieser Sorte zählt Nimo definitiv. Bei den meisten deutschen Rappern bestehen heute um die 80% der musikalischen Einnahmen aus Streaming-Verdiensten.

Den größten Anteil des Streaming-Marktes hält hier ganz klar Spotify und dominiert diesen auch mit etwa 80%. Soviel schon einmal zur grundlegenden Information. Doch zuerst werfen wir einmal einen Blick auf die Streamzahlen des 385i-Rappers.

Der Künstler kann laut kworb.net auf stolze Klickzahlen von 647 Millionen blicken. Eine wirklich starke Summe. Wenn wir nun jedoch noch beachten dass kworb.net lediglich Songs in den Charts erfasst und auch hier alle Angaben nicht immer komplett aktuell ist, können wir die Streams noch einmal überdenken.

Aufgrund dieser Erklärungen können wir bei Nimo sicherlich aufrunden, sodass er sehr wahrscheinlich um die 700 Millionen Streams auf Spotify vorweisen kann. Aber wieviel Geld kommt durch Spotify-Streams eigentlich in die Tasche des Rappers?

Laut Angaben mehrerer bekannter Deutsch-Rapper wie Raf Camora zahlt Spotify um die 3-4 Euro pro 1000 Song-Aufrufe. Rechnen wir diese Angaben nun auf die Klicks von Nimo, kommen wir auf eine unglaubliche Summe von 2,1 – 2,8 Millionen Euro. Kein Wunder also, dass der Streaming-Markt gerade von Rappern heutzutage als so wichtig angesehen wird.

Doch hierbei geht es nur um Spotify. Da die bekannte Plattform wie gesagt nur 80% der gesamten Streaming-Einnahmen ausmacht, müssen natürlich auch Apple Music, Amazon Music etc. berücksichtigt werden. Wenn wir hier also noch die fehlenden 20% draufschlagen, liegen wir bei Nimo bei etwa 2,5 – 3,4 Millionen Euro. Ein stabiler Umsatz!

Was bringt YouTube ein?

Neben den physischen Verkäufen und den Streaming-Portalen darf natürlich auch die größte Video-Plattform der Welt nicht vergessen werden. Auch über YouTube sind für Musiker und Künstler einige Einnahmen zu machen.

Zwar wird oft erwähnt dass der Verdienst hier auf keinen Fall an die anderen beiden Einnahmequellen herankommt, doch trotzdem darf auch dieser nicht vergessen werden.

Nimo hat einen eigenen YouTube-Kanal mit 117.000 Followern. Dort sind allerdings nur seine alten Videos zu finden, wobei lediglich eines mehr als Millionen Klicks hat. Seine bekanntesten und am häufigsten geklickten Videos wurden über den Channel seines Labels 385-ideal hochgeladen.

Dieser hat über 1,3 Millionen Follower und knapp 800 Millionen Videoaufrufe. Da Nimo neben Celo & Abdi und Olexesh der bekannteste Künstler des Labels ist, kann man die gesamten Klickzahlen getrost durch 3 teilen. Vermutlich zählt Nimo allein vermutlich mehr Klicks als die anderen Rapper, da er z.B. bereits mit „Heute mit mir“ über 88 Millionen Klicks hat.

Aus diesem Grund rechnen wir bei Nimo mit etwa 300 Millionen Streams auf seine gesamten Videos.

Laut Angaben anderer bekannter Rapper aus der deutschen Rap-Szene verdient man durch YouTube etwa 1000 Euro bei 1 Millionen Klicks. Bei Nimo wären das also rund 300.000 Euro nur durch seine Videos. Auch wenn diese Summe im Vergleich zu den Streaming-Einnahmen natürlich gering erscheint, ist sie dennoch ein ansehnlicher Betrag.

Geld durch Konzerte & Touren

Auch wenn der Blick bei den Einnahmen der Rapper meist auf den Verkaufszahlen der Musik liegt, dürfen auch Konzerte und Touren nicht vernachlässigt werden. Wenn man bedenkt dass einige Rapper heute sogar ganze Fußballstadien ausfüllen, dann sind diese Verdienste definitiv nicht gering.

Es lohnt sich also auch bei Nimo einen genaueren Blick auf die Live-Performances zu legen. Natürlich kann man nicht genau sagen, welche Gagen Nimo für seine Auftritte bekommt. Bekannte Rapper aus der Deutschrap-Szene sprechen im Durchschnitt von Gagen zwischen 15.000 – 45.000 Euro.

Die Höhe dieses Betrags schwankt natürlich stark, je nachdem wie erfolgreich der Rapper ist. Bei Nimo können wir uns allerdings sicher sein, dass er ganz oben in der Liste mitspielt. Doch das war natürlich nicht immer so. Auch Nimo hat einmal klein angefangen und hat am Anfang weniger Gage erhalten.

Da sein Aufstieg dennoch sehr rasant und steil ablief, können wir von einer Durchschnittsgage von 15.000 – 20.000 Euro pro Auftritt rechnen. Laut bandsintown.de hat Nimo um die 50 Konzerte gespielt.

Gerechnet mit seiner durchschnittlichen Gage liegt sein Gesamt-Verdienst durch seine Touren und Konzerte also bei 750.000 – 1.000.000 Euro. Auch heute können Live-Auftritte also richtig gute Einnahmen garantieren!

Wie hoch ist Nimos Gesamtvermögen?

Wir haben uns nun einige Punkte angesehen, die uns zeigen wie viel der Rapper in seiner bisherigen Karriere umgesetzt hat. Doch das wars noch nicht. Denn schließlich hat Nimo nicht jeden Cent von diesem Vermögen behalten und besonders hat er nicht jeden Euro bis heute gespart.

Es fallen nämlich noch einige Punkte an, die von seinem gesamten Umsatz abgezogen werden müssen. Zuerst wären da natürlich die Steuern. Wenn man bedenkt dass oft schon schnell mindestens ein Viertel der Einnahmen durch die Steuern minimiert werden, darf diese Berechnung nicht vernachlässigt werden.

Dazu kommen zudem die Abgaben für das Team, das Management, das Label und natürlich auch an alle Helfer bei Konzerten usw. Auch hier wird mit Sicherheit eine beachtliche Geldmenge abgezogen. Nebenbei kann man sich aber auch gut vorstellen, dass die Musik nicht Nimos einzige Einnahmequelle ist.

Im Internet findet man leider nur wenige Informationen zu diesem Punkt, doch da wir Nimo als intelligenten und smarten Typen kennen, gehen wir davon aus dass er sein Geld vernünftig anlegt. Hier werden zusätzliche Einnahmen generiert. Doch betrachten wir doch zunächst einmal die bisherigen Einnahmen, welche wir oben kalkuliert hatten.

  • Physische Verkäufe: 600.000 – 1.600.000 €
  • Streaming: 2.500.000 – 3.400.000 € 
  • YouTube: 300.000 €
  • Konzerte & Touren: 750.000 – 1.000.000 €

Hier sind die gesamten Einkünfte innerhalb der Musikbranche noch einmal übersichtlich zusammengefasst. Durchschnittlich ergeben all diese Werte eine Summe von etwa 5.000.000 Euro. Nun können wir natürlich nicht davon ausgehen, dass Nimo 5.000.000 auf seinem Konto liegen hat.

Wie bereits erwähnt, gehen von diesen Einnahmen noch stolze Teile an Steuern, Team und Helfer ab. Wenn man bedenkt dass allein durch Steuern mindestens 25% wegfallen, dann muss man für Management, Label, Team und Helfer auf jeden Fall noch einmal dasselbe berechnen.

Somit liegen für beide Punkte bei ca. 50%. Abgezogen von Nimos insgesamten Einnahmen innerhalb seiner gesamten Karriere kommen wir somit auf ein Vermögen von 2,5 Millionen Euro. Zudem wissen wir nicht, wie Nimo sein Geld anlegt und investiert.

Wahrscheinlich vermehrt er sein Geld auch außerhalb der Musik, doch Informationen zu diesem Thema fehlen leider. Dennoch sind 2,5 Millionen Euro ein stolzer Wert und eine besondere Bestätigung für einen Rapper, der erst 2016 in der Szene Fuß gefasst hat!

Nimo – Vermögen und Kontostand 2021
Nach oben scrollen