Kategorien
Featured

Gzuz: Vermögen, Verdienst & Kontostand [2020]

Gzuz Vermögen ist wohl das größte aller 187 Straßenbande Members, wenn man Bonez MC nicht mitzählt. Als treibende Kraft der 187er hat Bonez MC es zu einem monströsen Vermögen gebracht und kann sich als einer der reichsten deutschen Rapper schimpfen.
Doch wenn man den Rest der Straßenbande betrachtet, dann sticht vor allem in den letzten Jahren Gzuz besonders hervor. Als die 187 Straßenbande erst anfing richtig in Fahrt zu kommen, war Gzuz hinter Gittern.
Die „Free Gzuz“ Parolen waren daher nahezu auf jedem Konzert der 187ers zu hören. Als Kristoffer Jonas Klauß dann schließlich die frische Luft der Freiheit geschnuppert hat, war er nicht mehr zu bremsen.
Im Sommer 2014 kommt das legendäre „High & Hungrig“ von Gzuz und Bonez MC raus. Direkt mit der ersten Scheibe kann sich Gzuz einen Namen machen und positioniert sich mehr als stabil in der Deutschrap Szene.

Solokarriere – Gzuz explodiert

Etwas mehr als ein Jahr später kommt dann die erste Solo-Scheibe „Ebbe & Flut“ und damit holt Gzuz direkt mal das erste Gold ab! Seitdem war der Rapper ziemlich produktiv.
2016 kommt der zweite Teil von „High & Hungrig“ raus, womit Gzuz zum Platinrapper aufsteigt. Anschließend lässt er sich gute 2 Jahre Zeit und tüfteln an der nächsten Solo-Scheibe.
Als 2018 „Wolke 7“ rauskommt, sorgt Gzuz für einen großen Abriss bei der 187 Straßenbande. Das Album verkauft sich wie wild, die Fanboxen gehen in ungeahnter Geschwindigkeit über die Theke und in Nullkommanix ist alles ausverkauft!
Die nächste Goldscheibe ist gesichert und daran hat keiner nach dem ersten Verkaufstag gezweifelt. Nun hat Gzuz wieder fast 2 weitere Jahre verstreichen lassen und liefert das dritte Soloalbum. Der Titel lautet „Gzuz“. Die deutschen und österreichischen Charts werden wieder unsicher gemacht…
Die Frage, die ihr euch jetzt vielleicht stellt ist – wie viel Cash hat denn eigentlich Gzuz bisher gemacht? Schließlich wissen wir, dass Bonez MC sich wahrscheinlich schon im zweistelligen Millionenbereich, doch was ist nun mit Gzuz?
Hier habe ich für euch die ausführlichste Vermögensanalyse des Rappers erstellt – mehr Infos werdet ihr kaum im Netz finden. Also los geht es!

Was wissen wir grundsätzlich über Gzuz‘ finanzielle Situation?

Es lässt sich kaum oft genug erwähnen, dass die beste Quelle für das Vermögen eines Rappers der Rapper selbst ist. So stand die Frage, ob Gzuz nun Millionär ist, oder nicht, schon länger im Raum.
Diese Info hat der Rapper offenbar bestätigt. Im November 2019 postet der 187er eine Hörprobe. Darin ist die Zeile „Die Milli ist auf dem Konto“ zu hören.

Ooookay, also hat Gzuz offenbar die Magische Zahl seines Bankguthabens geknackt. Man darf jedoch nicht außer Acht lassen, dass es nur sein Kontostand ist, von dem er spricht. Er hat noch weitere Wertobjekte, die ebenfalls zu seinem Vermögen zählen.
Wir wissen auch nicht, wann genau er die Million geknackt hat – daher muss man davon ausgehen, dass er mittlerweile weitaus mehr Cash zur Verfügung hat. Schließlich hat er erst die Blütezeit seiner Karriere erreicht und kann erst jetzt richtig abkassieren.

Nur 2100 Euro im Monat?

Auf der anderen Seite gibt es etwas widersprüchliche Informationen, was Gzuz‘ Einkommen angeht. Vor einiger Zeit stand der Rapper vor Gericht und wurde zu einer Geldstrafe verdonnert.
So heißt es in einem Bericht:
„Nicht die einzige Geldstrafe, die Klauß in den vergangenen Monaten begleichen musste: Im Januar dieses Jahres wurde der Rapper vom Amtsgericht Frankfurt am Main zu einer Geldstrafe von 115 Tagessätzen zu je 70 Euro – sprich insgesamt 8.050 Euro – verurteilt. Das bestätigt eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft Frankfurt am Main gegenüber der PZ-Redaktion, nennt aber keine weiteren Details zur Strafsache.“ (Quelle: PZ)
Laut dem Urteil soll Gzuz also 70 Euro täglich verdienen. Damit hätte er gerade mal ein Einkommen von 2100 Euro.
Wie dieses Urteil ins Bild passen soll ist recht schleierhaft.
Wir wissen jedoch, dass es bereits ähnliche Stories gab – wie bei Fler, der ebenfalls laut einem Gerichtsurteil am Hungertuch nagen müsste. Allerdings wissen wir auch, dass er davon weit entfernt ist – hier ist Flers Vermögensanalyse.
Um besser nachvollziehen zu können, wie hoch das Einkommen von Gzuz tatsächlich ist, brechen wir die einzelnen Einnahmenquellen auf und untersuchen sie einzeln.

Verdienst aus Albumverkäufen

Mit seinen Albumverkäufen hat Gzuz eine ziemlich eindrucksvolle Leistung hingelegt. Schon 2015 hat „Ebbe & Flut“ über 20.000 Verkäufen innerhalb der ersten 3-4 Tage generiert.
Mit „Wolke 7“ hat der Rapper dann gleich mal 40.000 Boxen an den Mann gebracht. Im Endeffekt verkauften sich beide Alben jeweils mehr als 100.000 Mal, da Gzuz für beide eine Goldene Schallplatte nach Hause gebracht hat.
Auch „Gzuz“ verkauft sich wie verrückt, auch, wenn wir bisher keine aktuellen Verkaufszahlen vorliegen haben. HIer ist eine Info über den Vorverkauf des Albums:
Laut musikindustrie.de hat Gzuz mittlerweile fast 4.000.000 Tonträger verkauft. Allerdings wissen wir, dass mittlerweile etwa 80% der Zählungen aus dem Streaming stammen.
Nichtsdestotrotz hat Gzuz schätzungsweise 600.000-800.000 physische Einheiten verkauft. Darunter fallen Alben, Singles und Fanboxen.
Gzuz steht unter Vertrag, daher werden die Einnahmen wohl zwischen ihm selbst und dem Label aufgeteilt. Aus früheren Quellen wissen wir, dass eine Single etwa 1,5 Euro Gewinn macht, ein Album etwa 7 Euro und eine Box….nun, das ist so eine Sache.
Es macht ein Gerücht die Runde, dass Gzuz mit seiner „Gzuz“ Box fast schon ein Minusgeschäft macht. Warum? Weil die Box gerade einmal 30 Euro kostet.
Nach einer Rechnung, die von Drilon kommt, dürften Gzuz gemeinsam mit dem Label gerade mal um die 2 Euro Gewinn machen.
Ob das wirklich so stimmt, weiß wohl nur Gzuz selbst. Die Boxen anderer Rapper haben ihnen jedoch einen ganz guten finanziellen Dienst erwiesen.
Daher „mischkalkulieren“ wir mal den Durchschnittsgewinn eines physischen Verkaufs auf 4-5 Euro. Damit haben wir 2,5-4 Millionen Euro.
Welchen Anteil Gzuz selbst kassiert – auch das werden wohl nur die 187er unter sich wissen. Dennoch kann man hier annehmen, dass Gzuz alleine aus den physischen Verkäufen etwa 1-2 Millionen Euro gut gemacht hat.

Was verdient Gzuz an Spotify und Streaming?

Kommen wir mal zu der Einnahmequelle mit der Rapper wohl die meiste Kohle machen – zumindest musikalisch. Denn mittlerweile sollte bekannt sein, dass der größte Cashflow im Rapbiz über Nebengeschäfte erfolgt, so wie die Beats bei Dr. Dre.
Das Streaming sorgt mittlerweile für die meisten Musikeinnahmen bei Rappern und Musikern generell. Was verdient also Gzuz daran?
Schauen wir uns zuerst den Platzhirsch unter den Streamingdiensten an, Spotify. Auf Spotify hat Gzuz laut Kworb mittlerweile fast 768 Millionen Streams erzeugt.
Kworb gibt uns jedoch den Hinweis, dass die Zahlen nicht ganz vollständig und aktuell sind und daher die reale Zahl etwas höher liegen dürfte.
Wenn wir da etwa 10% drauf packen, dann hat Gzuz schätzungsweise 850 Millionen Streams auf Spotify erreicht.
Rapper verdienen pro 1000 Streams etwa 3-4 Euro. Diese Zahlen haben sowohl US-Rapper, als auch Deutschrapper, wie Raf Camora in Interviews angegeben.
Demnach dürfte Gzuz mit Spotify etwa 2,5-3,5 Millionen Euro bisher gemacht haben. Wir dürfen aber nicht vergessen, dass wir diese Zahl um etwa weitere 20% erweitern müssen, da es außer Spotify auch weitere Streamingdienste gibt.
Somit können wir die Zahl auf 2-4 Millionen korrigieren. Auch hier sollte man beachten, dass ein Teil davon an das Label fließen wird, daher können wir auch hier schätzen, dass Gzuz etwa 1-2 Millionen einsacken könnte.

Was verdient Gzuz an YouTube?

Auch, wenn YouTube nicht den Löwenanteil der Rapeinnahmen ausmacht, so ist die Plattform dennoch ein nicht zu verachtender Lieferant an Cashflow. Hier müssen wir Gzuz‘ Einkommen ebenfalls schätzen.
Auf dem Channel der 187 Straßenbande hat der 187 Rapper zahlreiche Songs mit Millionen von Klicks. In der Analyse des Vermögens von Bonez MC haben wir penibel alle Tracks analysiert und sind auf Gesamteinnahmen von 346.000 Euro bei Bonez gekommen.
Bei Gzuz kann man getrost etwa 150.000-200.000 Euro schätzen – und die Zahl wächst von Tag zu Tag.

Gzuz‘ Einnahmen durch Touren

Touren und einzelne Auftritte liefern den Rappern einen ordentlichen Zusatzverdienst. Allerdings sind die Einnahmen aus den Live-Shows extrem schwer zu schätzen, da es selten klare Angaben zu den Ticket-Verkaufszahlen gibt.
Allerdings habe ich eine andere Methode gefunden.
Auf Bandsintown werden insgesamt 33 Auftritte von Gzuz bis dato gezählt. Von anderen Rappern wissen wir, dass sie an einem Auftritt mindestens 10.000-15.000 Euro verdienen und maximal 50.000-60.000 bei größeren Events.
Man kann davon ausgehen, dass Gzuz bei seinen früheren Auftritten ebenfalls im eher hohen vierstelligen, bis niedrigen fünfstelligen Bereich pro Auftritt lag, heutzutage allerdings weit über 20.000 Euro pro Auftritt verlangen würde.
Daher können wir mit durchschnittlich etwa 15.000 Euro pro Auftritt bisher rechnen, womit Gzuz auf etwa 500.000 Euro für Liveauftritte kommt.

Gzuz macht Cash mit weiteren Geschäften

Spätestens nachdem die Fans die „Gzuz“ Fanbox ausgepackt haben, war ihnen klar, dass Gzuz sein Business erweitert. In dem Heft, das in der Box zu finden war, gab es eine besondere Werbeanzeige.
Darauf ist Gzuz mit einer Sturmmaske zu sehen, auf der ein Schwan-Logo und der Schriftzug „GAZO“ ist.
Gzuz startet nun offenbar ein eigenes Mode-Label und wird damit in naher Zukunft so einige Brötchen dazuverdienen. Weiterhin verdient Gzuz schon seit einigen Jahren am 187-Tattoostudio mit.
Selbst, wenn die Musikkarriere irgendwann am Nagel hängt – Gzuz wird nie hungern müssen!

Wie gibt Gzuz sein Geld aus?

Bis auf Schmuck, Rolex-Uhren und die Pflege seines CL500 gönnt sich Gzuz natürlich das eine, oder andere Luxusobjekt.
In der Doku „20187“ meinte Bonez MC:
„Den CL werden wir nie weggeben, weil der auch so eine Art Gang-Mitglied ist (…) Wir können ihn nicht weggeben, auch wenn der auseinander fällt. Der wird auch gefahren, auch wenn wir mittlerweile … GZUZ hat sich jetzt einen Porsche gekauft, noch zusätzlich zu seinem neuen CL. Wir haben schon mehr, aber trotzdem macht es uns natürlich Spaß, mit diesem Teil durch die Gegend zu fahren, weil das ist DER CL500!“

Das Jahr 2018 stand bei Gzuz jedoch nicht nur der Porsche auf der Wunschliste. So hat der Rapper seiner Tochter und ihrer Mutter ein Haus gekauft. Darüber hat der 187er in seinem Playboy Interview berichtet.
Um was für eine Art Objekt es sich handelt, ist leider nicht bekannt. Wir wissen es jedoch von seinem Kollegen Bonez MC, dass da schnell mal über eine Million Euro über den Tisch gehen kann.

Fazit: So viel Geld hat Gzuz wirklich

Wenn man online nach Gzuz‘ Vermögen recherchiert, dann stolpert man über Zahlen im hohen sechsstelligen Bereich.
Mittlerweile dürfte jedoch klar sein, dass der Rapper weit mehr als ein paar Hunderttausend Euro auf der Seite hat.
Wenn man das Haus und den Porsche berücksichtigt, die Beteiligung am Tattoostudio, das Modelabel und die Immobilie für seine Tochter, dann kann alleine daraus eine Schätzung von 1-2 Millionen Euro abgeben.
Gzuz lässt jedoch in seinen Songs hören, dass er auch noch ne Million auf dem Konto hat und es wird wohl kaum jemanden geben, der daran zweifeln würde. Damit hat er 2-3 Millionen an Vermögen sicher.
Wenn wir die oben geschätzen Zahlen addieren, dann kommen wir auf 6-8 Millionen Euro, die er bisher erwirtschaftet hat.
Im Song „Wolke 7“ rappt Gzuz:
Die Lehrer hab’n für meine Zukunft schwarz geseh’n
Dachten, dass ich scheiter‘, dass ich niemals etwas schaff‘ im Leben
Doch dann hat Bonez mir ein’n Vertrag gegeben (ja)
Und selbst die Kinder der Lehrer könn’n jetzt mein’n Namen auf Plakaten lesen (ah)
Tja, und eben dieser Vertrag ist nicht nur eine große Chance, sondern auch eine große Verpflichtung.
Doch am Ende hat es sich für ihn mehr als gelohnt und wir können davon ausgehen, dass Gzuz in den nächsten Jahren sein Vermögen vervielfachen wird. Wir wünschen ihm viel Erfolg dabei!

Lies auch: Wie wir das Fitnessprogramm von The Game testen

Wie mehrfach schon erwähnt – alle Zahlen in diesem Artikel sind bloße Schätzungen, auch wenn sie auf Fakten basieren.
Bis zur nächsten Vermögensanalyse!